1. Lokales
  2. Eifel

Mützenich: Beim Vennlauf gehen insgesamt 581 Sportler an den Start

Mützenich : Beim Vennlauf gehen insgesamt 581 Sportler an den Start

Beim Mützenicher Vennlauf gab es diesmal einen doppelten Grund, etwas zu feiern. Zum einen wurde die beliebte Veranstaltung zum 40. Mal ausgetragen, zum anderen lag die Organisation und Veranstaltung des Events zum 20. Mal in den bewährten Händen des Teams um den Leichtathletik-Abteilungsleiter Wolfgang Poqué.

Für die Athleten waren die Bedingungen in Mützenich ideal. Die Temperaturen lagen noch in einem erträglichen Bereich. Diesmal nahmen insgesamt 581 Läufer, Walker und Wanderer die Strecken über unterschiedliche Distanzen in Angriff.

Für jeden einzelnen Teilnehmer war der Vennlauf auch diesmal wieder eine Mischung aus sportlicher Herausforderung durch die Lauf- und Walk-Strecken durch die Hochmoorlandschaft des deutsch-belgischen Naturschutzgebiets Hohes Venn sowie über den Eifelsteig und aus Vergnügen in familiärer Atmosphäre auf dem Mützenicher Dorfplatz.

Moderiert wurde der Vennlauf von Volker Jansen, der sich auf die tatkräftige Unterstützung von Nico Swaton und Miriam Franzen verlassen konnte. Alle Altersklassensieger nahmen bei den jeweiligen Siegerehrungen Präsente in Form von Monschauer Dütchen mit auf die Heimreise.

Arrivierte Läufer wie Christian Nießen (Sportteam Peters/TuS Schmidt) und Markus Werker (Sportteam Peters/TV Konzen) waren diesmal nicht beim Mützenicher Vennlauf vertreten. Als Alleinunterhalter beim Halbmarathon über eine Distanz von 21,4 Kilometer erwies sich Roger Königs (Schreiner Team Ralph Thoma), der die Ziellinie nach 1:19:09 Stunde überquerte.

Im Vergleich zum Vorjahr, als Rainer Rupp (AC Eifel) die Strecke als Sieger in 1:28:25 Stunde absolvierte, ist die Zeit von Königs als bemerkenswert einzustufen. Mit großem Rückstand belegte Roger Rousseau (Zoondagsluipers) in 1:22:58 Stunde den 2. Platz, gefolgt von Marco Fenske (LC Euskirchen — 1:24:05 Stunde).

Als beste Nordeifeler Athleten überzeugten Bernd Smolka (SV Bergwacht Rohren — 4. Platz in 1:28:38 Stunde), Stefan Winter (SC Komet Steckenborn — 6. Platz in 1:31:14 Stunde), sein Klubkamerad Arne Schmitz (8. Platz in 1:32:25 Stunde), Thomas Sauer (Team coolart! - 9. Platz in 1:33:35 Stunde) und Guido Schütz (Hansa Simmerath — 10. Platz in 1:35:10 Stunde).

Als beste Athletin unter 145 Teilnehmern sicherte sich Susanne Vizzari (speed cat) in 1:39:19 Stunde den 14. Platz. Astrid Schmitz (Team Der grüne Punkt TuS Schleiden) belegte den 17. Platz in 1:40:04 Stunde.

Kommunionkinder spenden

Mit seiner Sammelbüchse war Peter Borsdorff, der Initiator der Hilfsaktion „Running for kids — Leichtathleten helfen Kindern mit Beeinträchtigungen“, auch in Mützenich im Einsatz. Er konnte eine Spende von 870 Euro, die von den Mützenicher Kommunionkindern und Goldjubilaren gesammelt worden war, in Empfang nehmen.

Die Spende ist in der hiesigen Region für einen Mann mit zwei Kindern vorgesehen, dessen Frau kürzlich gestorben ist. Um seiner Arbeit nachzugehen, benötigt der Mann eine Betreuung für seine Kinder. Insgesamt beläuft sich das Spendenvolumen der Hilfsaktion von Peter Borsdorff mittlerweile auf 1,9 Millionen Euro.

Reges Treiben auf dem Dorfplatz

Auf dem Mützenicher Dorfplatz herrschte ein reges Treiben. Kinderschminken, Hüpfburg und Malecke wurden ebenso angeboten wie eine Cafeteria (70 Kuchen standen im Inneren des Schützenhauses den Besuchern und Aktiven zur Verfügung), ein Getränkestand und ein Imbiss, in dem neben vielen ehrenamtlichen Helfern auch zwei Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan ihren Dienst verrichteten.

Als Termin für den 41. Mützenicher Vennlauf steht der 25. Mai 2019 fest.