Vogelsang: Bauzeitung sorgt für Durchblick

Vogelsang: Bauzeitung sorgt für Durchblick

Unter dem Titel „ip.news” ist eine Bauzeitung zum neuen Forum Vogelsang an den Start gegangen. Initiator und Herausgeber des halbjährlich aufgelegten Mediums ist die vogelsang ip gGmbH. Neben der Auslage der Zeitung am Standort selber wird eine breite Verteilung in der Nationalparkregion stattfinden.

„Wir haben dieses Medium in einem Zeitungsformat entwickelt, um Transparenz in die Baumaßnahmen und Aktivitäten rund um das Forum Vogelsang bringen zu können”, erklärte der Geschäftsführer der vogelsang ip gemeinnützige GmbH, Albert Moritz. „Dabei ging es uns nicht darum, eine teure Werbe- und Hochglanzbroschüre zu produzieren. Stattdessen können wir mit dem vorliegenden, vom NRW-Ministerium für Bauen und Verkehr geförderten Produkt kostengünstig viele Menschen erreichen”, stellte Moritz fest.

Zielgruppen der ip.news sind zum einen die Besucher des Standortes vogelsang ip, zum anderen die Bewohner der Region sowie alle Interessierten. In der Startausgabe werden ausführlich die Hintergründe zu den geplanten baulichen Änderungen am Forum Vogelsang beschrieben. Großformatige digitale Zeichnungen helfen dem Leser, zu verstehen, wo ab 2013 das Besucherzentrum, die NS-Dokumentation, das Schaufenster Eifel-Ardennen und das Nationalparkzentrum sein werden.

„Wichtig war uns, in den ip.news immer auch die Köpfe hinter vogelsang ip zu portraitieren. Ohne sie wäre der Ort nicht denkbar”, betonten Thomas Böll vom Landschaftsverband Rheinland und Manfred Poth vom Kreis Euskirchen für die beiden größten Gesellschafter der vogelsang ip gemeinnützige GmbH.

Zusätzlich wird auch viel Wissenswertes rund um die Standortentwicklung und neue Standortpartner vermittelt. „Deshalb sind wir gerne Mit-Herausgeber”, bestätigte Thomas Fischer-Reinbach, Geschäftsführer der Standortentwicklungsgesellschaft Vogelsang GmbH. „Wir wollen stets gesicherte Neuigkeiten kurzweilig präsentieren, aber auch über Diskussionsstände informieren”, sagte Björn Troll, inhaltlich verantwortlich für die ip.news.

„Das wird nicht immer einfach sein, da bei einer Baumaßnahme wie in Vogelsang ständig das Unvorhergesehene mitgedacht werden muss”, ergänzte Troll. Die ip.news enden immer mit Informationen rund um die Besuchsmöglichkeiten sowie Terminen am Standort vogelsang ip. „Wir hoffen, uns ist damit ein spannendes und informatives neues Medium gelungen und freuen uns auf Anregungen und Kritik”, lud Albert Moritz zum Dialog ein.