Monschau: Band Arnhem holt Sonne hervor

Monschau: Band Arnhem holt Sonne hervor

45 Spielmannsleute leisteten am Donnerstag den Auftakt zur bevorstehenden Musikwoche der Musikvereinigung aus Monschau. Die Gruppe stammt aus Arnhem in den Niederlanden, das schätzungsweise 400 Kilometer entfernt ist.

Aus diesem Grund verweilt die „Arnhem Band” momentan für eine Woche in Belgien, unter anderem auch wegen ihres 65-jährigen Bestehens.

Von dem schlechten Wetter ließen sich die Musiker nicht abhalten und begannen mit Trompeten, Posaunen, Saxophonen, Trommeln und einer Vielzahl von Querflöten durch die Altstadt zu ziehen. Nicht lange nach dem Anklang des ersten Stückes, verschwanden dann alle dunklen Wolken und das Wetter zeigte sich wieder von einer besseren Seite. Dies kam den Niederländern sehr zu gute, da sie in kurzen Hosen durch die Stadt zogen, um ein Pfadfinder-Klischee wiederzuspiegeln.

Am Marktplatz angekommen wurden sie dann nach einigen Stücken von der Musikvereinigung Monschau selbst abgelöst, die über eine Stunde lang für Stimmung sorgte. Im Anschluss daran spielte der Musikverein Eifelklänge Eicherscheid mehrere Stücke. Unter dem Motto „Blasmusik mit Tradition und Fortschritt” präsentierten sie ältere und modernere Lieder. Das ganze fand auf der großen Bühne statt, die auf dem Marktplatz mit großer Unterstützung der Ortsvereine und der Stadt Monschau in den Tagen zuvor aufgebaut wurde.

„Besonders der schöne Blumenschmuck ist hervorzuheben, diesen erhielten wir von der Firma ?Backes, einem großen Gönner unseres Vereins”, erklärt Manfred Brandenburg, stellvertretender Vorsitzender des Vereins.

Besucher trotz Regen anwesend

Außerdem war die Musikvereinigung sehr glücklich darüber, dass sich einige Leute trotz des schlechten Wetters an diesem Abend zu ihnen auf den Weg begeben, hatten um sich an dem vorbereiteten Programm zu erfreuen.

Am Samstag geht es dann ab 18 Uhr auf dem Marktplatz mit einem Big Band Workshop weiter, den die Musikschule Monschau veranstaltet. Nach anderthalb Stunden wird schließlich die Coverband „Spontan” für „Partymusik und mehr...” sorgen.

Der Sonntag, 17. Juli, startet dann schon im Vormittag um 11.15 Uhr mit der Hansa Blasmusik aus Simmerath. Ab 14 Uhr werden dann Gero Körner und sein Trio ihr Können für zwei Stunden unter Beweis stellen.

Zum krönenden Abschluss dieses Wochenendes, wird ab 16 Uhr das Susanne Riemer Quartett aufspielen. Sie werden das Wochende dann mit ihren Jazzstandards sowie eigenen Kompositionen ausklingen lassen.

Mehr von Aachener Zeitung