Roetgen: B258: Polizei und Ordnungsamt erklären die Ampel

Roetgen: B258: Polizei und Ordnungsamt erklären die Ampel

Die Zeit, um die Straße zu überqueren, ist knapp messen. Nur sieben Sekunden lang zeigt die Ampel auf der Bundesstraße 258 in Roetgen für die Fußgänger Grün. Während die Fußgänger die Straße überqueren, springt die Ampel oft schon wieder auf Rot um.

„Viele Kinder, ältere Menschen und auch so mancher unhöfliche Autofahrer denken, dass die Fußgänger dann auf der Mittelinsel warten müssen“, sagt Dirk Recker vom Ordnungsamt der Gemeinde Roetgen. Er war am Mittwochmorgen gemeinsam mit Polizeihauptkommissar Anton Küffen vor Ort, um den Schulkindern zu erklären, wie sie sich am besten in dieser Situation verhalten.

Auch wenn die Ampel von Grün auf Rot wechselt, sollen die Kinder nicht stehen bleiben. Es handele sich in Roetgen nämlich nicht um eine echte Verkehrsinsel wie man sie aus Städten kenne, sie diene eher der optischen Gestaltung.

Zeit zum Überqueren der Straße bleibe aber noch genug, erklärt Recker. Die Autofahrer bekommen nämlich erst nach 13 Sekunden wieder Grün angezeigt. „Von der Planung her passt das zwar. Mit Blick auf das Sicherheitsgefühl eher nicht“, sagt Recker. Die Kinder sollen die Straße zwar zügig überqueren, aber auch nicht zu hastig. „Rennen ist immer gefährlich“, sagt Küffen.

Die Schulkinder erhalten auch beim Schulstart Erklärungen der Polizei, wie sie sich am besten im Straßenverkehr verhalten. Dennoch wollen Recker und Küffen alle drei Monate an der Ampel präsent sein und es den Kindern wieder und wieder erklären.

(ag)