Gemünd: Ausstellung: „Kritische Bilder“ von Corry Glöckle van den Bos

Gemünd: Ausstellung: „Kritische Bilder“ von Corry Glöckle van den Bos

Wenn irgendwo Unrecht passiert, Menschrechte mit den Füßen getreten werden, wenn Menschen unter Kriegen, Gewalt und Hunger leiden, dann geht Corry Glöckle van den Bos in ihr Atelier und bringt das jeweilige Thema zu Papier - mit Aquarell, Tusche und Kohle.

„Kritische Bilder“ nennt die Frau, die in den Niederlanden geboren ist und schon lange in Ulm lebt, ihre Kunst. Sie legt den Finger in die Wunde des Weltgeschehens. Auch dorthin, wo man aus der Geschichte nicht gelernt hat und wo man zulässt, dass sie sich wiederholt.

Zweimal schon beteiligte Corry Glöckle van den Bos sich an Gemeinschaftsausstellungen in der Gemünder Galerie Eifel Kunst. Nun wird von Sonntag, 12. März, bis zum 30. April ein Querschnitt ihrer kritischen Bilder als Einzelausstellung gezeigt. „Homo homini lupus est — der Mensch ist des Menschen Wolf“ ist freitags und sonntags jeweils von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung in der Galerie Eifel Kunst, Schleidener Straße 1, in Gemünd, zu sehen.

Die Vernissage findet am 12. März ab 15 Uhr statt. Die musikalische Gestaltung der Vernissage übernimmt Georg Kaiser. Die Künstlerin ist bei der Vernissage anwesend. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Aachener Zeitung