Imgenbroich: Aus Teppichhaus soll jetzt ein Fitnessstudio werden

Imgenbroich: Aus Teppichhaus soll jetzt ein Fitnessstudio werden

Dort, wo im Gewerbegebiet Imgenbroich früher Teppiche und andere Dinge für die Einrichtung der Wohnung verkauft wurden, soll bald fleißig trainiert und geschwitzt werden. Nach der Schließung von Teppich Essers direkt am Real-Markt in Imgenbroich soll jetzt ein Fitnessstudio in dem Gebäude einziehen. Dafür hat der Rat der Stadt Monschau jetzt den Weg freigemacht.

In dem Bebauungsplan aus dem Jahr 1982 war für diesen Bereich ein Sondergebiet festgesetzt worden, das lediglich einen Einzelhandelsbetrieb für Bodenbeläge, Dekorationen und brachenzugehörige Materialien zuließ. Nun soll der Bereich als eine Erweiterung des Gewerbegebietes ausgewiesen werden.

In der Sitzung des Stadtrates wies Imgenbroichs Ortsvorsteher, Peter Weber, darauf hin, dass eine mögliche Lärmbelästigung der Anwohner zu vermeiden sei. Dies müsse bei der Planung berücksichtigt werden. Der Stadtrat stimmte der Ausweisung als Gewerbegebiet für die neue Nutzung einstimmig zu.

(ag)