1. Lokales
  2. Eifel

Aufführungen in der Nordeifel im Rahmen der Bildungszugabe

Kostenpflichtiger Inhalt: Neues Kinderstück „Ben & Becca“ : Grenzen erkennen und Grenzen setzen

Grenzen erkennen und Grenzen setzen – dieses Thema greift das neueste Kinderstück des Aachener DasDa-Theaters auf. Im Rahmen der Bildungszugabe der Städteregion Aachen ist „Ben & Becca“ im Herbst auch an mehreren Grundschulen in der Nordeifel zu sehen.

Den Anfang machte vergangene Woche die Gemeinschaftsgrundschule Steckenborn. In der Turnhalle der Grundschule verfolgten rund 150 Kinder aller vier Schuljahre das knapp einstündige Bühnenstück, das seine Botschaft, wie immer bei der Aachener Bühne, mit viel Musik (von Christoph Eisenburger) und Witz garniert.

Im Stück von Maren Dupont geht es um die Kinder Ben und Becca, die richtig gute Freunde sind. Bei einem Thema sind sie jedoch ganz unterschiedlich, nämlich beim Nein sagen. Ben fällt das ganz leicht er sagt eigentlich zu allem und jedem Nein – egal, ob er sein Zimmer aufräumen soll oder die Hausaufgaben zu erledigen sind. Becca hingegen fällt das schwer, sowohl zu ihren Eltern wie auch gegenüber den Mitschülern. Und am liebsten möchte sie deshalb gar nicht mehr in die Bäckerei gehen, denn der Verkäufer dort gibt ihr immer ungefragt diesen blöden Kuss auf die Wange, und sie traut sich einfach nicht, ihm zu sagen, dass sie das nicht will.

Um ihrer Mama zum Geburtstag eine bestellte Torte abzuholen, muss sie aber wieder dorthin. Von Ben hat Becca gelernt, zu ihren Bedürfnissen zu stehen und Grenzen zu setzen, und so stellt sich das Mädchen tapfer dem aufdringlichen Bäcker entgegen. Aber auch Ben lernt etwas von seiner Freundin, nämlich auch mal über seinen Schatten zu springen und nicht immer gleich Nein zu sagen.

Die Schauspieler Madeline Hartig und Cornelius Engemann begeisterten auch in Roetgen die Kinder in ihren neun verschiedenen Rollen und brachten das wichtige Thema Nein sagen sensibel herüber. Foto: Heiner Schepp

Die Schauspieler Madeline Hartig und Cornelius Engemann begeisterten die Kinder in ihren neun verschiedenen Rollen und brachten das wichtige Thema sensibel herüber. An der Grundschule Roetgen hatten die Kinder aller vier Schuljahre das Thema zuvor in einem zweistündigen Theaterworkshop behandelt, den der Förderverein der Schule finanziert hatte. „Die Kinder waren sehr begeistert“, berichtete Konrektorin Susanne Kahl von der theaterpädagogischen Begleitung des DasDa-Theaters.

Nach einer Doppelaufführung am Mittwoch an der GGS Roetgen sind „Ben & Becca“ im Dezember noch an der Kalltalschule in Lammersdorf und an der Grundschule Höfen/Mützenich zu erleben.