Monschau: Auch nach 35 Jahren noch dicke Freunde

Monschau: Auch nach 35 Jahren noch dicke Freunde

Obwohl sie schon stolze 35 Jahre auf dem Buckel hat, hat sie an jugendlicher Frische und Spritzigkeit nichts eingebüßt. Die Rede ist von der Freundschaft zwischen der Stadt Monschau und der Partnerstadt Bourg St. Andèol in Südfrankreich.

Persönliche Freundschaften, die über Jahrzehnte halten, sind in diesen 35 Jahren geknüpft worden und mehrere Monschauer haben in Südfrankreich ihren Partner fürs Leben gefunden und ihre Zelte ganz in Südfrankreich aufgeschlagen.

Ein weiteres Zeichen für die Lebendigkeit der Freundschaft beider Städte zeigte sich, als eine Gruppe aus Bourg St. Andèol für eine Woche zu ihren Freunden nach Monschau kam und damit das milde südfranzösische Klima gegen das Schmuddelwetter in der Eifel eintauschte.

20 Weinbauern durfte die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees, Bernadette Rader, in Kalterherberg begrüßen. Unter anderem stand der Besuch des Weihnachtsmarkts in niederländischen Valkenburg auf dem Programm. Ohnehin stand der Besuch ganz im Zeichen der vorweihnachtlichen Zeit. Denn standen noch der Indoorweihnachtsmarkt auf Botrange und der Besuch der Krippe von Rainer Jakobs in der Pfarrkirche in Höfen auf dem Programm.

Den Sonntagvormittag nutzen die Gäste, um die letzten Ruhestätten von Richard Litt und Theo Nellessen auf dem Kalterherberger und Konzener Friedhof zu besuchen. Nach dem offiziellen Empfang durch Bürgermeisterin Margareta Ritter stand am Nachmittag der Besuch des Monschauer Weihnachtsmarkts und hier natürlich der französischen Glühweinbude auf dem Programm.

In Südfrankreich ist zur Zeit Kiwiernte, und so hatten die Gäste viele Kisten dieser vitaminreichen Früchte im Gepäck, die der Partnerschaftsausschuss unter anderem den Seniorenzentren in der Stadt Monschau und der Monschauer Tafel zur Verfügung stellen wird.

Ein nächstes Wiedersehen lässt nicht lange auf sich warten. Bereits im Januar 2010 macht sich eine Gruppe aus Monschau auf den Weg nach Bourg St. Andèol, um am Fest des Weinpatrons Vincent am 24. Januar teilzunehmen.

Mehr von Aachener Zeitung