1. Lokales
  2. Eifel

Leuchtwesten : Auch im Dunkeln sicher zur Schule

Leuchtwesten : Auch im Dunkeln sicher zur Schule

Die Verkehrswacht Monschau hat nach den Herbstferien 328 Sicherheitswesten an Grundschulkinder in der Nordeifel verteilt.

Für ein paar Tage könnten die Schulkinder nächste Woche auf ihrem morgendlichen Weg noch ein wenig spätherbstliche Morgensonne mitbekommen, weil am Samstag die Uhren zurückgedreht werden. Denn dann geht die Sonne statt wie am Mittwoch um 8.17 Uhr bereits um 7.25 Uhr (31. Oktober) auf. Schon bald aber dürfte es so früh morgens zappenduster sein, „und dann wird der Schulweg wieder etwas gefährlicher“, sagte Margareta Ritter.

Deshalb hat die Verkehrswacht Monschau, deren Vorsitzende Ritter ist, nun pünktlich 328 leuchtende Sicherheitswesten an alle Erstklässler sämtlicher Grundschulen in der Nordeifel übergeben.

Bei der symbolischen Übergabe am Mittwoch in Konzen waren auch die beiden Bezirkspolizeibeamten und Verkehrserzieher Jürgen Kemper und Jochen Jansen, Bürgermeisterin Carmen Krämer und sogar die stellvertretende Städteregionsrätin Elisabeth Paul auf den Grundschulhof gekommen, was zeigt, wie wichtig das Thema Schulwegsicherheit den Politikern und der Polizei ist. Ihr Dank galt der Verkehrswacht Monschau für ihre Aktionen, denn neben den Leuchtwesten kümmert sich der Verein unter anderem auch um die Banner „Schule hat begonnen“ oder den Lichttest für Autos jetzt im Herbst. Dank galt auch der Sparkasse, die die Anschaffung bezahlt hat und durch Konzens Filialleiter Sascha Kau vertreten war.

Für die Grundschule Konzen ermunterte Lehrer Marcus Schöps die Kinder, die Westen nun auch täglich anzuziehen. „Ich bin erst heute Morgen einem Radfahrer begegnet, der keine Weste trug und auch noch ein kaputtes Licht an seinem Fahrrad hatte. Das war wirklich lebensgefährlich!“, meinte Schöps.

(hes)