1. Lokales
  2. Eifel

Stolberg/ Nordeifel: Auch für Ortskundige neue und erlebnisreiche Aussichten

Stolberg/ Nordeifel : Auch für Ortskundige neue und erlebnisreiche Aussichten

Fest in belgischer- und niederländischer Hand ist der am Sonntag, 3. August, in Venwegen stattfindende Nordeifelwandertag. Die Vorbereitungen zu der 28. internationalen Wanderveranstaltung, die inzwischen zur deutlich größten in der Region Aachen, Heinsberg, Düren und der Nordeifel geworden ist, laufen auf Hochtouren.

Die Streckenverläufe des immer am ersten Wochenende im August stattfindenden Nordeifelwandertages tangieren die Stadtgrenzen von Aachen und Stolberg sowie die Gemeinde Roetgen und Bereiche des Staatsforstamtes Hürtgenwald. Venwegen hat sich mit den jährlichen Wanderungen in der unübertroffen herrlichen Natur dieser Region einen Namen gemacht, der zu immer größeren Beteiligungszahlen geführt hat.

Am äußersten Rand der Waldregion der Nordeifel gelegen, wird bewusst die grandiose Fernsicht nach Westen, Norden und Osten bis weit in das „Flachland” - z. B. Aachener Wald, Aachen, Lousberg, Kohlscheid, Weißweiler - genutzt. Diese Aussicht lädt zum Verweilen ein. Aber es geht auch über ruhige Waldwege durch Laub- und Nadelwälder und über Pfade entlang rauschender Bäche.

Der Wanderclub Touristenverein 1910 Venwegen erwartet erneut eine Steigerung der Teilnehmerzahl, die schon im Vorjahr exakt 1199 Wanderer betrug. Die Vorzeichen stehen gut: Zahlreiche Busse voller Wandersleut´ wurden bereits aus Belgien angemeldet. Allerdings trägt auch das Wetter maßgeblich zu diesem Erfolg bei. Regen ist nicht Jedermanns Sache.

Von deutscher Seite ist die Beteiligung deutlich niedriger, bedauern die Venwegener. Aber selbst für Ortskundige dürften Streckenabschnitte dabei sein, die für sie neu und erlebnisreich sind.

Euregio Marching Trophy

Deshalb fragt sich der Verein, ob es nicht an der Zeit wäre, angesichts der Spritpreise und der Natur zuliebe, mal wieder „vor der Haustür” spazieren zu gehen?

2006 haben sich sechs Wandervereine aus dem unmittelbaren niederländisch/belgisch/deutschen Grenzgebiet zur euregionalen Wandervereinigung zusammengeschlossen und die „Euregio Marching Trophy” gegründet. So haben die Teilnehmer die Möglichkeit, neue Wandergebiete kennen zu lernen und durch die Teilnahme an den sechs jährlichen Wanderveranstaltungen eine Auszeichnung zu erlangen.

Der Nordeifelwandertag findet als einzige deutsche Tour im Rahmen dieser „Euregio Marching Trophy” statt. Zu diesem Event haben sich bis Mitte Mai bereits 476 Einzelwanderer angemeldet, davon über 440 aus dem benachbarten Ausland. Die andern fünf Veranstaltungen finden in Warsage, Voeren und Genk (B), Vijlen und Gulpen (NL) statt.

Geeignet für Nordic Walker

Die aktuell gewählte Streckenführung durch den Münsterwald beziehungsweise Staatsforst Hürtgenwald geht von Venwegen aus in Richtung Kitzenhaus mit grandiosem Panoramablick über die Aachener Region, dann über die Sinziger Schneise, Rotterdell, entlang des Vichtbaches nach Mulartshütte, weiter über die Mulartshütter Schneise in Richtung Vollerbach, Zweifaller Schneise, Kleebenden, Lensbach und Münsterwald zurück nach Venwegen. Für Nordic Walker sind die Strecken hervorragend geeignet, da sie bis auf ganz geringe Ausnahmen asphaltfrei sind.

Start und Ziel ist das Bürgerhaus in Venwegen an der Mulartshütter Straße (L12). Kostenlose Parkplätze sind ausgeschildert. Rucksackverpflegung ist nicht erforderlich, da am Start und an den Pausenstellen etwa alle fünf Kilometer Proviant preiswert angeboten wird. Die einzelnen Strecken sind deutlich gekennzeichnet. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Startkarteninhaber (1,50 Euro) sind am Start und Ziel sowie auf der Wanderstrecken versichert und erhalten auf allen Pausenstellen Erfrischungsgetränke kostenlos. Zielschluss ist in jedem Fall 16 Uhr. Eine Anmeldung ist nur für Gruppen erforderlich, zumal die teilnehmerstärkste mit einem Pokal ausgezeichnet wird.