Nordeifel: Arbeitslosigkeit weiter auf niedrigem Niveau

Nordeifel : Arbeitslosigkeit weiter auf niedrigem Niveau

Die Arbeitslosigkeit in der Nordeifel ist von Juni auf Juli leicht um neun auf 590 Personen gestiegen. Das waren 59 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Dies geht aus dem am Dienstag vorgelegten Arbeitsmarktbericht hervor.

Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug danach im Bereich des Arbeitsamtsbezirks Monschau im Juli 3,0 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 3,3 Prozent. Dabei meldeten sich im Juli 151 Personen neu oder erneut arbeitslos, neun weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 142 Personen ihre Arbeitslosigkeit (+18). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1008 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von sechs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1005 Abmeldungen von Arbeitslosen (+42).

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juli um 28 Stellen auf 414 gesunken; im Vergleich zum Juli 2017 gab es 116 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Juli 95 neue Stellen, sechs mehr als im Vorjahr. Seit Januar gingen 613 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 81.

Mehr von Aachener Zeitung