Nordeifel: Arbeitslosigkeit in der Eifel leicht rückläufig

Nordeifel: Arbeitslosigkeit in der Eifel leicht rückläufig

Die günstige Entwicklung am Arbeitsmarkt, bedingt durch gute Konjunktur und eine einsetzende Frühjahrsbelebung, ist auch regional spürbar: Die Arbeitslosigkeit hat sich im Arbeitsamtsbezirk Monschau von Februar auf März um 22 auf 676 Personen verringert.

Das waren 86 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im März 3,6 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 4,0 Prozent. Dabei meldeten sich 143 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 12 mehr als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 168 Personen ihre Arbeitslosigkeit (—18). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 506 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 34 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 456 Abmeldungen von Arbeitslosen (—1).

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im März um fünf Stellen auf 364 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 64 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im März 84 neue Arbeitsstellen, neun mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 203 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 13.