1. Lokales
  2. Eifel

Nordeifel: Arbeitslosenzahl auf dem Höchststand

Nordeifel : Arbeitslosenzahl auf dem Höchststand

1105 Männer und Frauen aus der Nordeifel waren Ende Dezember 2003 ohne Arbeit. Damit erreichte die Arbeitslosenzahl im letzten Monat des vergangenen Jahres auch ihren Höchststand.

Dies geht aus der jüngsten Statistik der Arbeitsamts-Nebenstelle Monschau hervor. Demnach lag die Arbeitslosenquote im Dezember 2003 bei 6,3 Prozent.

„Über dem Niveau”

„Der jahreszeitlich übliche Anstieg liegt leider leicht über dem Niveau des Vorjahres”, kommentiert Bernhard Stier vom Arbeitsamt Monschau die Situation. Im Dezember 2002 lag die Quote noch bei 5,8 Prozent (1018 Arbeitslose).

Einen deutlichen Einbruch verzeichnete das Arbeitsamt Monschau bei der Zahl der gemeldeten offen Stellen (lediglich 14 im Dezember). Dies ist ein deutlicher Rückgang gegenüber November 2003, wo noch 25 offene Stellen angeboten werden konnten.

22 Vermittlungen

Der Zugang an Arbeitslosen im Bereich Monschau lag im Dezember bei 157 Personen. Nur 22 Personen konnten mit Hilfe des Arbeitsamtes in eine neue Beschäftigung vermittelt werden.

Unter den Arbeitslosen im Dezember 2003 waren 599 Männer und 506 Frauen. 116 Jugendliche und 130 Arbeitnehmer, die 35 Jahre und älter sind, waren ebenfalls ohne Arbeit. 344 Personen gelten als langzeitarbeitslos (über ein Jahr).

Unter den Arbeitslosen befinden sich desweiteren 87 Ausländer. Arbeitslos waren auch 18 Jugendliche unter 20 Jahren und und 83 Schwerbehinderte.

Teilzeit-Arbeit

192 Männer und Frauen suchten im Dezember eine Teilzeit-Arbeit. Das entspricht fast exakt dem Bestand des Vormonats November.

Die Zahl der Kurzarbeiter hat sich in den vergangenen Monaten bei 46 eingependelt.