Arbeitskreis Ma Niketan Roetgen feiert 40-jähriges Jubiläum

Seit 40 Jahren gute Taten : Jubiläum des Arbeitskreises Ma Niketan

Die Tradition der Oster- und Adventsbasare zeigt immer neue Erfolge bei der Unterstützung des indischen Kinderdorfes Ma Niketan. Der Arbeitskreis feierte nun sein 40-jähriges Bestehen.

Der gute Wille zählt. Das beweist die Gründung des Arbeitskreises Ma Niketan Roetgen im Jahre 1978, als Helga Schierge in Aachen einen Basar organisierte, um mit dem Erlös Menschen – vor allem Kindern – in den ärmsten Regionen Indiens, den Großstadtslums, zu helfen.

Die im Kinderdorf Ma Niketan aktive Schwesterngemeinschaft „Society of the Helpers of Mary“ in der westindischen Großstadt Mumbai erhielt in den folgenden 40 Jahren die finanzielle Unterstützung des neu gegründeten Arbeitskreises Ma Niketan. Oster- und Adventsbasar wurden zur Tradition und bekamen immer mehr Zuwachs, sei es durch engagierte Helfer, die dem festen Kern von ca. 35 ehrenamtlichen Mitarbeitern zur Seite stehen, oder durch zahlreiche Spenden aus der Eifel und der ganzen Städteregion.

Auch die Angebote der Basare entwickelten eine große Vielfalt: Von Dekorationsschmuck über Hausgemachtes bis hin zu einem umfangreichen Bücher- und Flohmarkt sowie der begehrten Tombola ist alles zu finden. Für das leibliche Wohl ist mit einem großen Aufgebot an selbst gebackenen Kuchen, warmen Suppen etc. auch gesorgt. Seit vielen Jahren schon finden die Basare im Evangelischen Gemeindehaus in Roetgen statt. Die Evangelische Kirchengemeinde unterstützt die Durchführung organisatorisch und finanziell. So können alle Einnahmen der Basare ohne Verwaltungskostenabzüge und sonstige Aufwendungen in voller Höhe unmittelbar den Schwestern der „Society of the Helpers of Mary“ in Ma Niketan zur Verfügung gestellt werden, womit diese ihre selbstlose Arbeit entsprechend gestalten können.

Unter diese Arbeit fallen beispielsweise die Versorgung kranker Kinder, alter oder behinderter Menschen und HIV-Infizierter auf einer Krankenstation. Des Weiteren werden den Kindern eine Schulausbildung und Verpflegung ermöglicht, um ihnen bessere Chancen auf eine Ausbildung und spätere Arbeit zu geben. Viele weitere Projekte der Schwesterngemeinschaft helfen den meist obdachlosen Kindern ohne Eltern, einen Weg aus dem Elend zu finden.

Viele Jahre lang wurde das „Projekt Ma Niketan“ sogar von der Landesregierung NRW über die Roetgener Gemeindeverwaltung unterstützt.

Um das 40. Jubiläum zu feiern, fand am Sonntag, 4. November, ein Festgottesdienst in der evangelischen Kirche Roetgen statt. Auf ein langes Weiterbestehen der Tradition der Oster- und Adventsbasare hoffen alle, da diese nicht nur für eine gute Sache stehen, sondern schon allein durch die Vielfalt der Angebote und die gemütliche Atmosphäre zu einem lohnenswerten Treffpunkt für Jung und Alt werden.

Am nächsten Wochenende am Samstag, 17. November, von 14.30 bis 17.30 Uhr, und am Sonntag, 18. November, von 10.30 bis 17.30 Uhr, ist es auch schon wieder soweit: Der Ma-Niketan-Adventsbasar lädt zum Stöbern und Entdecken ein.

(us)
Mehr von Aachener Zeitung