1. Lokales
  2. Eifel

Lammersdorf: Anspruchsvolle Konzerte ziehen auch neue Sänger an

Lammersdorf : Anspruchsvolle Konzerte ziehen auch neue Sänger an

Wenn der Kirchenchor St. Johannes der Täufer aus Lammersdorf zur Jahreshauptversammlung lädt, ist das Pfarrheim stets gut gefüllt. Dieses Szenario war auch in diesem Jahr gegeben, wie Vorsitzende Hedwig Dercks zufrieden feststellen konnte.

Daneben konnte sich Dercks als auch Chorleiterin Gabriele Scheidweiler-Pleines, über den weiteren personellen Aufwärtstrend des Chores freuen. Im letzten Jahr stießen wieder neue Sängerinnen und Sänger zum Lammersdorfer Chor, der durch seine anspruchsvollen Konzerte über die Grenzen der Region bekannt ist. Hieran hat die studierte Kirchenmusikerin Scheidweiler-Pleines, die bereits mit 19 Jahren in Krefeld ihren ersten Chor leitete und unabhängig von ihrer Affinität zu Johann Sebastian Bach offen zu alten und neuen Meistern steht, sicher großen Anteil.

Dies ist auch im Förderverein des Kirchenchores, der 2007 gegründet wurde und der an diesem Abend vorab tagte, bekannt. Vorsitzende Judith Scheidweiler wurde dabei ebenso wiedergewählt wie Yvonne Herpers (Schriftführerin), Hedwig Dercks (Kassierin) sowie die Beisitzer Nicole Kirch, Marc André Hermann und Erich Wilden. Neue Beisitzerin wurde Andrea Beutel.

55 Sängerinnen und Sänger

Wie Yvonne Herpers in Sachen Kirchenchor mitteilte, verfügt dieser momentan über 25 Sopran-, 16 Alt-, acht Tenor- und sechs Bass-Stimmen, womit er, wie sich zuletzt bei den zwei Konzerten im November zeigte, allen Wendungen und Schwierigkeiten einer noch so anspruchsvollen Partitur gewachsen ist. Das liegt natürlich auch an den zahlreichen Proben, von denen man im letzten Jahr 68 absolvierte.

Ein Highlight stellte 2017 die mehrtägige Fahrt nach Wittenberg anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläum dar, wo der Lammersdorfer Kirchenchor auch ein Konzert auf dem Marktplatz der Lutherstadt gab. Einen weiteren Höhepunkt bot wie immer das Cäcilienfest, bei dem ein buntes Programm die Festivität auflockerte. Nicht nur in Fachkreisen aufhorchen ließen die beiden Konzerte des Kirchenchores im November, bei denen das angesehene Ensemble auch Werke von John Rutter zu Gehör brachte.

Konzerte stehen auch in diesem Jahr auf dem Programm. Premiere wird bereits am 24. Februar in Monschau sein. Daneben pflegt man weiterhin Freizeitaktivitäten, wozu der diesjährige „Betriebsausflug“ nach Traben-Trarbach zum dortigen Weinfest gehört. Das Cäcilienfest feiert der Kirchenchor am 24. November.

Ferner beschloss man, 2019 erneut an der Chorbiennale in Aachen teilzunehmen. Darüber hinaus hat man ein gemeinsames Weihnachtskonzert mit einer A-Capella-Gruppe und einen Workshop für Musiktheorie ins Auge gefasst.

(ani)