Monschau: Am rechten Ort: Feuerwehrleute als Lebensretter

Monschau: Am rechten Ort: Feuerwehrleute als Lebensretter

Großes Glück im Unglück hatte ein 57-jähriger Mann, der am Donnerstag in Monschau zusammengebrochen war. Feuerwehrleute, die zufällig in der Nähe auf der Rückfahrt von einem Einsatz waren, waren schnell vor Ort und konnten den Mann wiederbeleben.

Gegen 17 Uhr war der Niederländer in der Heimstraße im Stadtteil Höfen bewusstlos geworden. Die Leitstelle der Städteregion löste Alarm aus, ein Rettungshubschrauber, ein Rettungswagen und die Einsatzkräfte der Löschgruppe Höfen machten sich auf den Weg.

Als erstes war der Höfener Feuerwehrwagen vor Ort, der gerade auf der Rückfahrt von einem Einsatz im Waldgebiet Rothe Kreuz war, wo Rauch gemeldet worden war.

„Im Rettungsdienst ausgebildete Feuerwehrleute leiteten sofort die notwendigen Reanimationsmaßnahmen ein“, sagte Heiner Sauren, Pressesprecher der Feuerwehr Monschau.

Zusammen mit den eintreffenden anderen Rettungskräften wurde der 57-Jährige ins Leben zurückgeholt. Mit dem Hubschrauber wurde er dann zur weiteren Intensivbehandlung ins Aachener Uniklinikum geflogen.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung