Simmerath: Am Rathaus kann jetzt gebolzt werden

Simmerath: Am Rathaus kann jetzt gebolzt werden

„Jetzt können Kinder und Jugendliche auch zentral im Ort ungestört Fußballspielen“, verkündete Simmeraths Ortsvorsteher Stefan Haas nicht ohne Stolz bei der offiziellen Eröffnung des neuen Bolzplatzes im Schatten des Rathauses.

Die Initiative für die von Kastanienbäumen umgebene neue Kickstätte war in Abstimmung mit dem CDU-Ortsverband von Haas ausgegangen, der betonte, dass man danach schnell eine geeignete Fläche unterhalb des Rathauses gefunden habe. Vom Bauhof der Gemeinde, der die Fläche auch weiterhin pflegen wird, wurden dann zwei vandalismussichere Tore installiert.

Beigeordneter Bennet Gielen, der Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns beim Pressetermin vertrat, erklärte im Detail: „Dankenswerterweise hat der Energieversorger Stawag aus Aachen die Kosten für ein Tor übernommen. Für das zweite Tor konnte Bürgermeister Hermanns dann auch einen Sponsor finden“. Dietmar Siebigteroth von der Stawag hob hervor, dass es seinem Unternehmen nach wie vor ein Anliegen sei, auch auf diese Weise, die Jugend zu unterstützen.

(ho)
Mehr von Aachener Zeitung