1. Lokales
  2. Eifel

Lennartz liest Literatur: Alles nur geklaut, die Sechste

Lennartz liest Literatur : Alles nur geklaut, die Sechste

„Es wird fürchterlich.“ Wer das behauptet, ist Thomas J. Lennartz. Und der darf das, denn er spricht über sich und sein neues Programm „Lennartz liest Literatur — Alles nur geklaut, Die Sechste“. Er stellt es vor am Freitag, 28. September, ab 20 Uhr, in der Gemeindebücherei Simmerath.

Auf demselben stehen wieder alte und neuere Kabinettstückchen aus Kabarett und Parodie. Vorgesehen sind unter anderem Texte von Fritz Kalmar, Hanns von Gumppenberg, Elke Heidenreich, Dieter Hildebrandt, Gerhard Polt, Robert Gernhardt und Gerhard Bronner. Ein gewisser Herr Anonym vervollständigt die Autorenauswahl.

Besonders froh ist Lennartz über die Freigabe eines Textes von Thomas Freitag. Man darf gespannt sein. Themen sind Kultur, Wissenschaft, Soziales und Technik. Auch in diesem Jahr wird das Programm mehrsprachig präsentiert: österreichisch, ruhrgebietlerisch, bayerisch, nord- und sogar hochdeutsch. So weit, so gut, und sicher wird es genauso humorvoll unterhaltsam für die Zuhörer wie in den letzten Jahren.

Jedoch warnt Thomas J. Lennartz: „Ich werde, meiner Fähigkeiten ungeachtet, wieder singen — es wird also fürchterlich.“ Er weiß allerdings, was er seiner treuen und wachsenden Anhängerschaft zumuten kann, so dass sein Fazit lautet: „Und Sie sind herzlich eingeladen.“ Der Eintritt ist frei. Über Spenden freut sich der Rezitator. Karten sind in der Gemeindebücherei Simmerath erhältlich.