Aachen: Alemannia zeigt der „Karlsbande” die Rote Karte

Aachen: Alemannia zeigt der „Karlsbande” die Rote Karte

Nach den jüngsten Fan-Krawallen in Saarbrücken zeigt die Aachener Alemannia den „Karlsbande Ultras” die Rote Karte. Bis auf weiteres sind der Schriftzug und das Logo der Fan-Gruppierung, die rechtsradikal unterwandert ist, auf dem Tivoli strengstens verboten.

<

p class="text">

Dies bezieht sich auf das Mitführen, Aufhängen und Präsentieren von allen Arten von Fahnen und Bannern. Wie der Verein am Donnerstag betonte, werde ein Zuwiderhandeln in Zusammenarbeit mit der Polizei sanktioniert.

Wer per Videoüberwachung als Täter überführt werde, erhalte sofort ein Stadionverbot. Mit Einschränkungen müssten auch die „Aachen Ultras” leben, die meist Opfer der Übergriffe der „Karlsbande” waren. Dies geschehe aber in erster Linie zu ihrem Schutz, so der Verein.

Mehr von Aachener Zeitung