Monschau: Abwassergebühr in Monschau sinkt

Monschau: Abwassergebühr in Monschau sinkt

Im kommenden Jahr müssen die Bürger der Stadt Monschau voraussichtlich 10 Cent weniger je Kubikmeter Schmutzwassergebühr bezahlen.

Nach Informationen der Monschauer SPD-Fraktion wird das Land die Abwassergebührenhilfe für die Stadt Monschau deutlich erhöhen. Demnach erhält Monschau wohl einen Zuschuss in Höhe von 221.171 Euro. Kalkuliert hatte die Stadt mit 167.500 Euro.

Die SPD hatte deshalb in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses beantragt, diese Mehrförderung in die Kalkulation der Abwassergebühr einzubeziehen. „Dadurch wird für unsere Bürgerinnen und Bürger eine erhebliche Reduzierung der Schmutzwassergebühr, von 5,65 Euro pro Kubikmeter auf 5,55 Euro pro Kubikmeter, also eine Entlastung um 10 Cent, erreicht“, schreibt die SPD in ihrem Antrag. Da der Stadt Monschau noch keine offiziellen Informationen vorliegen, regte Gregor Mathar (SPD) an, einen Vorratsbeschluss zu fassen.

Micha Kreitz (CDU) brachte noch einen weiteren Aspekt ins Spiel, indem er die Ausfertigung der Gebührenbescheide bemängelte. „Man braucht länger, um sie zu verstehen.“ Die Bescheide werden vom Wasserversorgungszweckverband Perlenbach erstellt. Bürgermeisterin Margareta Ritter versprach, sich des Problems anzunehmen.

(ag)
Mehr von Aachener Zeitung