Abschied der Gründungsrektorin der Sekundarschule Nordeifel

Ursula Mertens geht in den Ruhestand : Abschied der Gründungsrektorin der Sekundarschule Nordeifel

Kurz vor Ende ihrer Schulzeit hat der Schulverband Nordeifel am Mittwoch die Leiterin der Sekundarschule, Ulla Mertens, offiziell in den Ruhestand verabschiedet und insbesondere ihre Aufbauarbeit der neuen Schule in Simmerath und Kleinhau gewürdigt.

Für den Schulverband Nordeifel dankte der Vorsitzende der Verbandsversammlung und Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, Karl-Heinz Hermanns, der scheidenden Schulleiterin im Namen aller Bürgermeister-Kollegeninnen und -Kollegen des Schulverbandes für ihre engagierte Arbeit. Hermanns erinnerte an den Werdegang der Sekundarschule Nordeifel unter der Leitung von Ulla Mertens, die schwierige Anfangszeit und die Herausforderung, diese neue Schule aufzubauen und Überzeugungsarbeit bei den Eltern zu leisten.

„Den Erfolg dieser Arbeit hat man bei der ersten Entlassfeier am vergangenen Freitag gesehen, die sehr beeindruckend war“, stellte Karl-Heinz Hermanns fest und berichtete, dass ihm ein Simmerather Ratsvertreter mitgeteilt habe, dass drei künftige Fünftklässler, die für eine Schule in Schleiden angemeldet waren, nach dem positiven Zeitungsbericht über die Schulentlassfeier nun an der Sekundarschule in Simmerath angemeldet würden. Ursula Mertens freute sich sichtbar über diese Nachricht, und Karl-Heinz Hermanns resümierte: „Sie werden als Gründungsrektorin auch nach ihrem Ausscheiden aus dem Schuldienst untrennbar mit der Sekundarschule Nordeifel verbunden bleiben".

Für die obere Schulaufsicht der Bezirksregierung Köln dankte Dezernent Stefan Ludwig in einer sehr persönlichen Ansprache Ulla Mertens, die Herausforderung zur Entwicklung einer neuen Schulform an zwei Standorten angenommen zu haben: „Du hast gemeinsam mit deinem Leitungsteam mit der Sekundarschule Nordeifel in einer Mischung aus Bewahren und Entwickeln einen Grundstock gelegt für ein an die Besonderheiten der Region angepasstes Schulplatzangebot für alle Kinder“, sagte Ludwig.

Hürtgenwalds Bürgermeister Axel Buch erinnerte in sehr persönlichen Worten auch an die Zeit vor Gründung der Sekundarschule Nordeifel, in der Ulla Mertens als Schulleiterin der Hauptschule am Schulzentrum in Kleinhau tätig war. „Über lange Jahre war sie das prägende Gesicht des Schulzentrums Kleinhau“, meinte Buch und stellte fest: „Für Ulla Mertens stand jeder einzelne Schüler, zu dem sie ein kollegial-freundschaftliches und von Respekt geprägtes Verhältnis pflegte, im Vordergrund ihres Handelns.“

Sichtlich bewegt bedankte sich auch Konrektorin Melanie Müller für die Zusammenarbeit, die nun leider schon ende. Ulla Mertens habe dafür gesorgt, dass die Schule trotz der beiden Standorte eine Einheit geworden sei. „Du hast beide Standorte immer gleichermaßen bedacht, auch wenn dies doppelte Arbeit, doppelte Energie und doppeltes Herzblut in Anspruch genommen hat“, sagte Müller und schloss: „Eigentlich wäre es gerade jetzt an der Zeit, die Früchte deiner Arbeit zu ernten. Aber du übergibst uns nun das Fundament und hast das Team hervorragend auf die kommenden Aufgaben vorbereitet.“

(hes)
Mehr von Aachener Zeitung