Rohren: 36. Rohrener Volkslauf: Gut über die Runden gekommen

Rohren: 36. Rohrener Volkslauf: Gut über die Runden gekommen

Bange Stunden musste die Rohrener Bergwacht bei der Ausrichtung des 36. Internationalen Volkslaufes mit Wandern und Nordic Walking überstehen. Tagsüber bildete die Wetterlage in der Nordeifel bereits ein Wechselbad zwischen Regenschauern und Aufheiterungen und bei den abendlichen Läufen sah dies auch nicht anders aus.

Dennoch gelangten alle Läufe bei nicht ganz einfachen Bedingungen zur Austragung.

„Trotz des Regens befindet sich die Strecke des Hauptlaufes über 10.000 Meter in einem relativ guten Zustand. Lediglich im Bereich unterhalb der Brath bei Kilometer sechs ist eine kritische Stelle zu bewältigen”, vermeldete Manfred Jansen, der die einzelnen Läufe moderierte, den Athletinnen und Athleten vor dem Start.

Der Hauptlauf zum Abschluss der Veranstaltungen der ausrichtenden Bergwacht fand auch diesmal wieder Berücksichtigung für die Rur-Eifel-Volkslauf-Cup-Wertung 2012.

160 Athletinnen und Athleten nahmen die 10-km-Strecke in Angriff. Markus Werker (TV Konzen), immer für eine gute Plazierung bei den Volksläufen in der Nordeifel in Frage kommend, überquerte als Sieger in einer Zeit von 33:53 min. die Ziellinie. Nur 10 Sekunden hinter Werker folgte der für den FC Germania Vossenack startende Alain Wolf auf Rang 2. Stephan Schwall und Marco Michaeli (beide AC Eifel) hielten den Fünftplazierten Asad Zaki (Sportpark Kohlscheid - 34:40 min.) auf Distanz. Volker Jansen (6. Platz in 36:33 min.), Francis Röhl (7. Platz in 36:36 min.) und Markus Breuer (9. Platz in 37:38 min.) vertraten die Farben der Rohrener Bergwacht mit Bravour. Hinter dem für die LG Mützenich startenden Albert Knauf belegte Gaby Andres (SV Bergwacht Rohren) als schnellste Athletin des Laufes den 11. Platz in 38:19 min.

Fußball durfte nicht fehlen

Bei trockenem Wetter gingen insgesamt 66 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke des Jedermannlaufes über 4200 Meter. Die ersten Läufer, die nach rund 16 Minuten wieder das Sportplatzgelände des SV Bergwacht Rohren erreichten, hatten mit dem im Anschluss einsetzenden Regen glücklicherweise noch nichts zu tun. Die beiden für den SV Bergwacht Rohren startenden Claudio Brandenburg (15:23 min.) und Simon Pinnow (16:11 min.) machten das Rennen unter sich aus. „Trotz der starken Regenfälle ist die Zeitnahme gesichert”, konnte Moderator Manfred Jansen die Athletinnen und Athleten im Zielbereich beruhigen. Die beiden Rohrener Athleten Marco Volpatti (4. Platz in 16:27 min.) und Dennis Lutterbach (6. Platz in 16:34 min.) und der für den TV Höfen startende Robert Claßen (8. Platz in 17:13 min.) warteten beim Jedermannlauf mit guten Plazierungen auf. Justine Heck (FC Rocherath) erreichte als beste Läuferin den 9. Platz; den 14. Platz belegte Maike Greuel vom SC Komet Steckenborn in 18:10 min.

Walker fast ausschließlich aus den beiden Vereinen SV Bergwacht Rohren und FC Germania Vossenack gingen auf eine Strecke von 10 Kilometern. Helfer des Deutschen Roten Kreuzes, die vor Ort Präsenz zeigten, kamen nicht zum Einsatz. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Löschgruppe Rohren sicherten die Strecke. Die gute Resonanz am Sportplatz in Rohren war auch darauf zurückzuführen, dass der Veranstalter ermöglichte, das Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft zwischen Polen und Griechenland auf einer Leinwand verfolgen zu können.

Peter Borsdorff sammelte auch in Rohren für seine Aktion „Running for Kids”. Seit nunmehr 18 Jahren ist er bei vielen Volksläufen in der Nordeifel mit seiner Sammelbüchse unterwegs und vermeldete in Rohren die stolze Summe von bisher über 560.000 Euro, die er für behinderte Kinder zur Verfügung stellen konnte.

Mehr von Aachener Zeitung