25 Jahre Lions-Club Monschau

Engagiert für Soziales und Kultur : Lions-Club Monschau wirkt seit 25 Jahren

Im Mai 1993 wurde der Lions-Club Monschau gegründet. Der Club, der sich in verschiedensten sozialen Bereichen engagiert, feierte nun sein 25-jähriges Bestehen.

Zu Gast im Aukloster in Monschau waren nicht nur eigene Mitglieder , sondern auch Freunde des Lions-Clubs St. Vith sowie des Rotary-Clubs Monschau-Nordeifel.

Derk Buchsteiner, aktueller Präsident des Lions-Clubs Monschau und seit 13 Jahren Mitglied im Club, freute sich, fast 100 Gäste begrüßen zu können.

Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter gratulierte dem Club und bedankte sich für das soziale und kulturelle Engagement. Sie gab den Mitgliedern des Clubs mit auf den Weg: „Wir alle brauchen Sie und Ihr Engagement.“ Auch Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns zählte zu den Gratulanten. „Ihre Arbeit wird auch in Simmerath sehr geschätzt“, so Hermanns. „Ich hoffe, dass der Lions-Club noch lange bestehen bleiben wird.“ Roetgens Bürgermeister Jorma Klauss war ebenfalls zu Gast.

Andreas Fries, Zonen-Chairman und stellvertretender Distrikt-Governor, überreichte dem Monschauer Club eine Jubiläums-Charterurkunde. Fries erinnerte daran, wie viel sich in der Welt seit dem Jahr 1993 verändert hat. „Damals war nicht nur der schwarze Oktober, auch der Start des Internets sorgte für Veränderungen“, so Fries. Veränderung sei wichtig, doch ebenso Beständigkeit: „Die Lions haben Bestand.“ Fries lobte den Monschauer Club: „Sie sind ein besonders guter Club.“

Prof. Claudia Mayer, Präsidentin des Rotary-Clubs Monschau-Nordeifel, überreichte dem Lions-Club als Geschenk einen Ginko biloba. Die geteilten Blätter des Baumes, „die doch eins sind“, sollen die Freundschaft der beiden Monschauer Clubs symbolisieren. „Wir sind stolz und froh, dass es zwei Service-Clubs in Monschau gibt“, sagte Mayer.

Der Gründungspräsident der Lions in Monschau, Albert Schröder, erinnerte sich an die Gründung des Clubs. Als sich „Round Table Monschau“ vor 26 Jahren auflöste, hatte Schröder Kontakt zum damaligen Präsidenten der Lions in Aachen. So gelang die Gründung des Clubs in Monschau relativ problemlos. Die Lions, die ein weit verzweigter Club sind, dessen Ursprung in den USA liegt, bemühen sich seit 25 Jahren in Monschau um soziale Projekte, unter anderem in Kindergärten, Schulen und Vereinen.

Auch im kulturellen Bereich ist man engagiert. Laut Schröder werden ein Theaterprojekt im Bereich Inklusion, die Montjoie Musicale und die Musikschule Monschau sowie andere Projekte in der Nordeifel gefördert. Für die Zukunft wünschte sich Schröder, „dass wir in absehbarer Zeit neue, engagierte Mitglieder gewinnen können – Männer und Frauen“.

Gemeinsam feierte man im weiteren Verlauf des Abends das 25-jährige Bestehen. Untermalt wurde der Abend mit Musik von Pianist Pascal Schweren und Gesang von Christine Albert.

(cjk)
Mehr von Aachener Zeitung