Eicherscheid: 24 Zentimer Durchmesser: Dieser Champignon ist ein Champion

Eicherscheid: 24 Zentimer Durchmesser: Dieser Champignon ist ein Champion

Eine verträumte Sommerlaune von Mutter Natur oder ein verfrühter Herbstbote? Schon häufiger hat die Eicherscheiderin Gisela Lennartz auf Wiesen vor ihrem Haus vereinzelt Feldchampignons geerntet. Dann aber war es stets Ende August/Anfang September.

In dieser Saison aber ist alles anders. Sie staunt: „Seit Mitte Mai schneide ich bereits die schmackhaften heimischen Speisepilze gleich kolonieweise. Sie schießen immer wieder in größerer Gruppe aus dem Boden rund scharen sich rund um ein wahres Prachtexemplar. Dessen weißer fleischiger Hut hat einen gewaltigen Durchmesser, in diesem Fall 24 Zentimeter.” In der Tat: Dieser Champignon ist ein absoluter Champion!

„Nach drei bis vier Wochen Wachstumspause”, beobachtete die Familie Lennartz „steckt die nächste Familie Sporenträger ihre Köpfe zaghaft aus dem Boden, ihre Mitglieder wachsen vom Supermarktformat schnell zu Riesen heran. Sie werden zuerst schneeballgroß und rollen danach Hüte aus, die genau auf unsere Teller passen?”

Der hier abgebildete Pilz spross in der Nacht zum 28. Juni in Lennartz Garten.

Weltweit, berichtet ein Pflanzenlexikon, sind derzeit 100.000 Arten und Gattungen Pilze registriert. Manche bringen Segen über Mensch und Umwelt, andere bergen großen Fluch. So ist weder die Herstellung von Antibiotika oder das Bierbrauen ohne Einsatz von Pilzen möglich, zum anderen vernichten sie ganze Ernten und bescheren Völkern der Dritten Welt damit Hungernöte oder bringen gefährlich ansteckende Krankheiten mit sich.

Mehr von Aachener Zeitung