170 Offiziere trainieren im Camp Elsenborn für den Ernstfall

Camp Elsenborn : Königliche Militärschule trainiert in Elsenborn

In den vergangenen Tagen hallten wieder vermehrt Schüsse durch den Wald am Camp Elsenborn in Belgien. Wie der Beglische Rundfunk berichtete, trainieren dort derzeit Studenten der Königlichen Militärschule.

Rund 170 angehende Offiziere, allesamt Bachelorstudenten, lernen im Camp zwei Wochen lang bei einem „Überlebenskurs“, wie der BRF es bezeichnet, die Theorie in die Praxis umzusetzen. In dieser Zeit leben sie draußen, üben Taktiken und Angriffe. „Wir haben hier zum Beispiel eine Gruppe aus dem zweiten Jahr, die eine Defensiv-Übung absolviert. Das heißt, ein Feind greift uns an, und wir müssen ihn stoppen. Auf der anderen Seite des Waldes sind die Schüler des ersten Jahres. Die lernen den Umgang mit Waffen und wie sie ganz individuell reagieren müssen“, sagte Captain Philippe Coulon, stellvertretender Kompanie-Kommandant, dem BRF. Der Ausbilder bewertet die Übungen der angehenden Offiziere, die diese so oft wiederholen, bis er zufrieden ist.

„Elsenborn ist eines der größten belgischen Militärcamps. Wir kommen hier im Winter hin, weil dann das Wetter besonders rau ist“, sagte Coulon. Zum Programm gehört auch eine Übernachtung in der Kälte – ohne Lagerfeuer.

Das Training dauert noch bis Freitag, danach widmen sich die angehenden Offiziere wieder der Theorie.

(nt)
Mehr von Aachener Zeitung