1. Lokales
  2. Düren

Zwei Unfälle zwischen Fußgängern und Autos in Düren

Zwei Unfälle auf der Fritz-Erler-Straße : Fußgänger wird bei Aufprall mit Auto schwer verletzt

Gleich zwei Unfälle zwischen Fußgängern und Autos meldete die Polizei am Donnerstag auf der Fritz-Erler-Straße in Düren. Ein Fußgänger musste danach schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Gleich zwei Mal kam es Donnerstag auf der Fritz-Erler-Straße in Düren zu Unfällen zwischen Fußgängern und Autos.

Im ersten Fall wurde ein Unfallbeteiligter schwer verletzt. Um 16.35 Uhr fuhr ein 34-Jähriger aus Jülich auf der Fritz-Erler-Straße in Richtung Veldener Straße. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen und sah auf der Höhe eines Discounters einen Fußgänger, der von links kommend die Straße überqueren wollte. Laut des Autofahrers und mehrer Zeugen, ging der Fußgänger zuerst zurück auf den Bürgersteig, um dann doch wieder „mit einem Satz“ zurück auf die Straße zu laufen.

Trotz Vollbremsung konnte der Autofahrer einen Unfall nicht mehr vermeiden. Sein Auto erfasste den 46-jährigen Fußgänger aus der Slowakei. Er wurde über die Motorhaube geschleudert und blieb dann auf der Straße liegen. Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Aufgrund der Schwere der Verletzungen konnte er vor Ort keine Angaben zum Unfallhergang machen.

Am Ellenbogen touchiert

Nur zwei Stunden später kam es auf gleicher Höhe der Fritz-Erler-Straße zu einem weiteren Unfall. Ein 49-jähriger Fußgänger wollte die Straße queren und hielt auf der Mittellinie an, um zu warten bis die Fahrbahn frei wurde. Dabei wurde der Dürener von einem Auto, dessen 25-jährige Fahrerin die Fritz-Erler-Straße in Richtung Veldener Straße befuhr, am Ellenbogen touchiert.

Der Fußgänger klagte über leichte Schmerzen am Ellenbogen, musste vor Ort jedoch nicht durch Rettungskräfte behandelt werden. Die Fahrerin des Pkw, die ebenfalls in Düren wohnhaft ist, blieb unverletzt.

(red/pol)