Blens: Zwei Tempolimits zum Schutz der Uhus

Blens: Zwei Tempolimits zum Schutz der Uhus

Auf der Landesstraße 249 bei Heimbach-Blens wird es künftig eine differenzierte Geschwindigkeitsbegrenzung geben.

Um die dort lebenden Uhus zu schützen, wird die erlaubte Höchstgeschwindigkeit in der Dämmerung und nachts auf 50 Stundenkilometer begrenzt, tagsüber wird das Tempolimit auf 70 km/h angehoben. Mit dieser Entscheidung übt der Kreis Düren das Ermessen aus, wie es das Verwaltungsgericht Aachen in seinem „Uhu-Urteil” gefordert hatte.

Wie die neue Regelung vor Ort konkret angezeigt wird, wird noch geprüft. Sobald die neue Beschilderung steht, wird auch die dortige Radaranlage wieder in Betrieb genommen. Mit der Einführung dieser Regelung folgt der Kreis nach Auswertung der schriftlichen Urteilsbegründung einem Hinweis des Verwaltungsgerichts. Das hatte ein generelles Tempolimit zum Schutze der nachtaktiven Großeulen ebenso für möglich gehalten wie eine differenzierte Geschwindigkeitsbeschränkung.

Nach geltender Rechtslage können indes rechtskräftig abgeschlossen Verwarn- und Bußgeldverfahren nicht wieder aufgenommen werden.

Mehr von Aachener Zeitung