Kreis Düren: Zwei Sterne-Köche für die gute Stube des Kreises Düren

Kreis Düren: Zwei Sterne-Köche für die gute Stube des Kreises Düren

Bereits zum 1. September soll es einen Pächterwechsel auf Burg Nideggen geben. Mit Herbert Brockel und Tobias Schlimbach wären dann zwei Sterne-Köche für das Restaurant verantwortlich. Unterschrieben sind die neuen Pachtverträge aber noch nicht.

Das bisherige Betreiberehepaar Dagmar und Gerd Siedhoff hat die Gastronomie auf Burg Nideggen im April 2014 übernommen. „Ich bin jetzt fast 70 Jahre alt und möchte mich aus gesundheitlichen Gründen zur Ruhe setzen“, bestätigte Gerd Siedhoff den Pächterwechsel auf Anfrage. Der Kreis Düren, dem die Burg Nideggen gehört, hatte 2014 rund 200.000 Euro investiert, um den Restaurantbereit brandschutztechnisch auf den neuesten Stand zu bringen. So wie Siedhoff aus dem regionalen Umfeld stammte, haben nun auch die neuen Pächter einen regionalen Bezug: Herbert Brockel stammt aus Vlatten und lebt in Düren. In Erftstadt-Lechenich hat er 22 Jahre sein Restaurant „Husarenquartier“ betrieben — 17 Jahre lang davon als Sterne-Koch.

Gemeinsam mit seinem ehemaligen Mitarbeiter Tobias Schlimbach, zuletzt Sterne-Koch im Restaurant „Bembergs Häuschen“ in Euskirchen, will Brockel die Burg gleich dreifach „bespielen“: „Im ‚Jülicher Zimmer‘ wollen wir ein Gourmet-Restaurant anbieten. Unser Ziel ist hier natürlich, wieder einen Stern im Guide Michelin zu erhalten“, erklärt Brockel. Der größere Raum, der „Kaiserblick“, soll ein reines À-la-carte-Restaurant werden, „mit leckerer, frischer und guter Küche, mit Produkten aus der Region und von regionalen Herstellern“.

Abgerundet werden soll das Angebot mit einem Konzept, das Brockel auch schon in Lechenich angeboten hatte: hochwertiges Fastfood, das dann auch für Tagestouristen mit schmalerem Geldbeutel geeignet wäre. Eine große Anlaufzeit wird Brockel allerdings nicht haben, sondern direkt ins kalte Wasser gestoßen: Am 7. September starten auf Burg Nideggen die Festspiele. „Wir werden dann das Catering machen“, freut sich Brockel.

Zur Vertragsunterzeichnung könnte es Anfang August kommen. Dezernent Peter Kaptain zeigte sich am Montag zuversichtlich, dass die entsprechenden Gremien dem Vorschlag zustimmen.

(bugi)