1. Lokales
  2. Düren

B56 bei Düren: Zusammenprall wegen ausgefallener Ampel

B56 bei Düren : Zusammenprall wegen ausgefallener Ampel

Wegen einer ausgefallenen Ampelanlage ist es am Dienstagmittag zu einem Unfall auf der B56 gekommen. Zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt.

Fällt eine Ampelanlage aus, so müssen sich Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer nach der zusätzlich angebrachten Beschilderung richten. Daran hielten die Autofahren sich am Dienstagmittag an der Kreuzung der B56 mit der L271 auch, dennoch kam es zu einem Verkehrsunfall.

Die Ampelanlage an der großen Kreuzung zwischen Düren und Binsfeld war ausgefallen und Reparaturarbeiten bereits im Gange, als gegen 14:30 Uhr eine 70 Jahre alte Autofahrerin auf der L271 von Bonsfeld aus auf den Kreuzungsbereich zufuhr. Sie beabsichtigte, geradeaus in Richtung Düren weiterzufahren. Ihren eigenen Angaben sowie Zeugenaussagen zufolge hielt sie zunächst an dem für sie geltenden Stoppschild an und tastete sich anschließend langsam voran.

Dabei kam es zu einer Kollision mit einem auf der B56 aus Richtung Distelrath herannahenden Wagen. Dieses Fahrzeug touchierte anschließend einen weiteren Pkw, das Auto der Seniorin aus Nörvenich wurde auf eine Verkehrsinsel geschleudert und prallte dort gegen einen Ampelmast.

Die Nörvenicherin und ihr 66 Jahre alter Beifahrer wurden durch den Unfall verletzt und mussten mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrer der beiden anderen Fahrzeuge, ein 49-Jähriger aus Kreuzau und ein 37-Jähriger aus Nörvenich, blieben unverletzt.

Die polizeiliche Unfallaufnahme und damit verbundene Verkehrsbehinderungen dauerten etwa zwei Stunden. Der entstandene Schaden an den Fahrzeugen und dem Ampelmast wird auf mehr als 25.000 Euro geschätzt.

(red/pol)