1. Lokales
  2. Düren

Nideggen: Zusammenhang zwischen Raumluft und Gesundheitsstörungen nicht erwiesen

Kostenpflichtiger Inhalt: Nideggen : Zusammenhang zwischen Raumluft und Gesundheitsstörungen nicht erwiesen

„Der Nachweis von Krebs erregenden Substanzen in der Atemluft von Schülern und Lehrern an Grund- und Realschule in Nideggen lässt keine Rückschlüsse auf die Ursache, etwa belastete Raumluft in Klassenzimmern, zu.” Diese Feststellung, die der mit den Untersuchungen beauftragte Professor Bleyer bereits in seinem Bericht getroffen hatte, wird nunmehr auch vom Gesundheitsamt des Kreises Düren betont.

dEne 6002 awr ebi cthueUnnurengs ni edr Autltfem ovn 02 rde eutnenrhustc 54 nadroPebn edr fotfS n,”deutBa1-3i„ bgtesität ewrdo;n er gilt als bserK Ierrdene.gn mieen rfiBe an edi egmsIneresntitfheseanc heueärwcgtmgilestd ecSülrh dnu reLreh ni dieeNgng ieiztrt Dr. baereGli eesrHu mov snmehusGaetidt sda engiEbsr yrBlsee und eretvisw ur,daaf adss edr aweNhcsi seein mhnssaenZgmua hszciwne edn erhetussgditnseGnöun udn tveeeumtnr senBungtale edr tfluuRam in end neShluc chtni fegthrü erdnew k.neön eiD tvIniiaeit bahe nuseasgA des mhcFasaenn „fnroaefb afhcls nrertpei.rt”ite eiB ned sfgmlAmeuunensett aendhle es cish eeiüdbrs mu ine Fnreuh;csgprkjoost se ise nk„eie atdiearetnrisds nud aveiiterdl dhoeMt.e” In ekinem Fall ies nei uamZgesanmhn swihnecz dre tautitluauimfRosn dun rkgenrnauEkn ngcwneie.shae