1. Lokales
  2. Düren

Kaufmännische Schulen: Zum Jubiläum eine Sumpfeiche und 50 Bäume

Kaufmännische Schulen : Zum Jubiläum eine Sumpfeiche und 50 Bäume

Zum Jubiläum der Fachschule für Wirtschaft setzten die Kaufmännischen Schulen nun ein Zeichen für den Klimaschutz.

300.000 neue Bäume. So viele will der Kreis Düren als Beitrag zum Klimaschutz pflanzen. Unterstützung erhielt er nun vom Berufskolleg Kaufmännische Schulen, das zum 50-jährigen Bestehen der Fachschule für Wirtschaft 50 Setzlinge stiftet, die im Hürtgenwald eine neue Heimat finden werden.

Ein weiterer steht nun vor der Schule: Symbolisch griffen der stellvertretende Schulleiter Michael Lichtwald und Landrat Wolfgang Spelthahn am Mittwochnachmittag zum Spaten, um eine Sumpfeiche zu setzen. Die Pflanze mit dem wissenschaftlichen Namen Querus palustris wächst nun in einem großen Beet inmitten des Parkplatzes weiter. Ihre Lebenserwartung ist mit etwa 100 Jahren im Vergleich zu anderen Eichenarten deutlich kürzer.

In wenigen Tagen werden auch die anderen Bäume in Hürtgenwald gepflanzt. Landrat Spelthahn nutzte die Runde, um auf die Bedeutung solcher Initiativen hinzuweisen: „Ja, wir können im Kreis Düren nicht das Klima der Welt retten, aber wir können einen wertvollen Beitrag dazu leisten.“ Darum lud er die Schüler dazu ein, ebenfalls einen Baum zu erwerben. Der Kreis hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2035 klimaneutral zu sein.

Der Kauf der Bäume für das Berufskolleg machten der Förderverein der Schule und die Dürener RKP-Stiftung möglich, deren Vorstand Richard Käuffer Lehrer am Berufskolleg ist. Das 50-jährige Bestehen der Fachschule für Wirtschaft, die unter der Leitung von Sabine Zapp steht, wurde Anfang September mit einem Festakt in der Schule gefeiert, zu der auch der ehemalige Ministerpräsident Armin Laschet angereist war.

(pan)