1. Lokales
  2. Düren

Hergarten: Zukunft des einsturzgefährdeten Hauses ungewiss

Hergarten : Zukunft des einsturzgefährdeten Hauses ungewiss

Kurz vor zehn Uhr krachte am Samstag, 1. Februar, ein Sattelzug in ein frei stehendes Einfamilienhaus an der Kermeter—straße im Heimbacher Stadtteil Hergarten. In einer Linkskurve, gab der Fahrer an, war er von einem Bauzaun vor einem einsturrzgefährdeten Gebäude auf der anderen Straßenseite abgelenkt worden.

So nahm er die Kurve zu spät, riss die linke Ecke des Hauses ein und prallte schließlich gegen die Wand eines zweiten Hauses.

Der Fahrer erlitt einen Schock. Weitere Verletzte gab es nicht, auch weil sich die Bewohnerin des ersten Gebäudes nicht im Haus befand. Ihr einsturzgefährdetes Gebäude steht auch sechs Wochen nach dem Unglück noch. Über seine Zukunft (Abriss?) gibt es keine offizielle Auskunft.

Eine Gefahr geht nach Aussage von Stadt Heimbach und Kreis Düren nicht von dem Gebäude aus: Das Technische Hilfswerk hatte kurz nach dem Unfall das Haus fachmännisch gegen Einsturz und gegen unbefugtes Betreten gesichert. Da die Stützbalken auch in die Landstraße hineinragen, ist der Kurvenbereich entsprechend gesichert und ein Notbürgersteig angelegt worden. Außerdem darf nur mit Tempo 30 gefahren werden.

Der Bauzaun auf der anderen Straßenseite steht nicht mehr: Das einsturzgefährdete Gebäude ist inzwischen abgerissen worden.

(sis)