Kooperation der Kommunen: Zuerst sollen Bagger an der Automeile anrollen

Kooperation der Kommunen : Zuerst sollen Bagger an der Automeile anrollen

Der neue Regionalplan spielt beim Strukturwandel eine entscheidende Rolle, legt er doch die Entwicklung von Gebieten für die kommenden Jahre fest. Derzeit wird der neue Plan bei der Bezirksregierung Köln erarbeitet. Die Gemeinden Niederzier, Merzenich und Kreuzau und die Stadt Düren wollen darin gemeinsam entwickelte Gewerbegebiete sehen. Eine Voraussetzung dafür ist eine Machbarkeitsstudie, die am Dienstagabend im Kreuzauer Ausschuss behandelt wurde.

Das Kooperationsmodell zwischen den Kommunen wird von den Kommunalpolitikern zwar grundsätzlich begrüßt, es besteht jedoch noch Informationsbedarf. Die letztliche Entscheidung trifft der Gemeinderat Anfang Juli.

Dabei ist eine solche Zusammenarbeit für Kreuzau nicht neu, schließlich saß die Gemeinde mit der Stadt Düren in einem Boot, Flächen an der Automeile zu entwickeln. „Das Modell hat sich seit zwei Jahrzehnten bewährt“, sagt der Kreuzauer Beigeordnete Reinhard Theisen, „und ist bei der Bezirkregierung auch beispielgebend für andere Kommunen gesehen worden.“ Es sieht vor, dass die Gesellschaft „WIN.DN“ die zentrale Steuerung der Projekte übernimmt. In verschiedenen Gremien werden die Pläne abgestimmt und vermarktet.

Bei der Entwicklung des Areals an der Henry-Ford-Straße, der Automeile, sind die Stadt Düren und die Gemeinde Kreuzau schon einen Schritt weiter: Die Vereinbarungen sind beschlossen, die „WIN.DN“ wird die Entwicklung und Erschließung abwickeln. Dieses Areal wird in der Machbarkeitsstudie, die ein Kölner Planungsbüro verfasste, als vorrangig gesehen, weil bereits viele Fragen beantwortet sind. Es sei „kurzfristig entwickelbar“. Für die Erschließung sei eine Bauzeit von sechs Monaten zu erwarten.

In der Kreuzauer Gemeindeverwaltung geht man davon aus, dass der Rat der Kooperation mit den anderen Kommunen zustimmt. Die Gemeinde Merzenich und die Stadt Düren haben der Zusammenarbeit bereits ihren Segen gegeben, Niederzier soll in Kürze folgen.

(pan)
Mehr von Aachener Zeitung