1. Lokales
  2. Düren

Shisha-Bar vorläufig geschlossen: Zoll beschlagnahmt fast 50 Kilogramm Tabak

Shisha-Bar vorläufig geschlossen : Zoll beschlagnahmt fast 50 Kilogramm Tabak

Verstöße gegen das Gaststättengesetz, das Nichtraucherschutzgesetz und das Jugendschutzgesetz: Weil eine Shisha-Bar in Düren-Birkesdorf gegen einige Regeln verstoßen hat, ist es am Freitag vorläufig geschlossen worden.

Es war ein groß angelegter Einsatz am Freitagabend im Dürener Stadtteil Birkesdorf. Das Hauptzollamt Aachen, das Ordnungsamt der Stadt Düren, die Dürener Polizei und das Steueramt der Stadt Düren kontrollierten eine Shisha-Bar in der Effertzgasse. Dass hier nicht alles im erlaubten Rahmen abläuft, wurde dabei recht schnell deutlich.

So versuchte sich ein Arbeitnehmer des Inhabers laut Mitteilung des Zollamtes der Kontrolle zu entziehen. Jedoch ohne Erfolg: In einem Garten auf der Rückseite des Gebäudes konnte der Mann gestellt werden. Da er keine gültige Arbeitserlaubnis vorzeigen konnte, wurde gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Zutritt zu den über der Shisha-Bar befindlichen Geschäftsräumen verschafften sich die Behörden durch einen Schlüsseldienst, da sich der Inhaber zuvor geweigert hatte, die Tür zu öffnen.

In den Räumen entdeckte die Kontrolleinheit des Zolls knapp 45 Kilogramm unversteuerten Wasserpfeifentabak. Auch in der Küche der Bar war zuvor bereits unversteuerter Tabak gefunden worden. Der Tabak wurde beschlagnahmt.

Gegen den Inhaber wurde daraufhin ein Steuerstrafverfahren wegen des Verdachts auf einen Verstoß gegen das Tabaksteuergesetz eingeleitet. In einer noch vor Ort durchgeführten Vernehmung machte der Inhaber keine Angaben zum unversteuerten Tabak, da er zunächst seinen Rechtsanwalt kontaktieren wollte. Das Hauptzollamt ermittelt weiter.

(red)