1. Lokales
  2. Düren

Haus der Stadt: Zeit für die Feuerzangenbowle auf der Theaterbühne

Haus der Stadt : Zeit für die Feuerzangenbowle auf der Theaterbühne

Es gibt wohl kaum jemanden, der sie nicht kennt: „die Feuerzangenbowle“. Diese zeitlose, turbulente und spritzige Geschichte um den fiktiven Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer — mit drei „F“ —, der, angesteckt von den mit Hilfe von der Feuerzangenbowle befeuerten Erinnerungen seiner Stammtischfreunde, auch einmal etwas erleben will.

Zum Beispiel wie es ist, wenn man die Schulbank drückt und den Lehrern raffinierte Streiche spielt. Damit nimmt die Handlung des humoristischen Romans von Heinrich Spoerl, der 1933 zum ersten Mal erschienen ist, ihren Lauf. Das Landestheater Rheinland-Pfalz bringt „die Feuerzangenbowle“ als Theaterstück am Donnerstag, 27. September, ab 20 Uhr auf die Bühne im Haus der Stadt.

Nach erfolgreicher Karriere als Schriftsteller und als Primaner verkleidet die Abiturklasse eines Gymnasiums aufzumischen, ist natürlich eine Schnapsidee. Aber die sich daraus ergebenden amüsanten Verwicklungen und Einfälle verbunden mit einer verspielten Liebesgeschichte machen „die Feuerzangenbowle“ zu einem lustigen Theaterstück. Das kann man auch ganz ohne Furcht vor alkoholischer Gärung in vollen Zügen genießen.

Tickets auch online erhältlich

Die Eintrittskarten für die Komödie des Landestheaters Rheinland-Pfalz für 24, 18 und 14 Euro sind erhältlich beim I-Punkt, Markt 6, Düren, 02421/252525, E-Mail: theaterkasse@dueren.de.

Auch die Ticketbestellung im Internet ist möglich: www.theatertickets.dueren-kultur.de