Düren/Heimbach: Wohnungs- und Scheunenbrand in Düren und Heimbach

Düren/Heimbach: Wohnungs- und Scheunenbrand in Düren und Heimbach

Feuerwehr und Polizei sind am Montagabend und in der Nacht zu Dienstag zu zwei Bränden ausgerückt: In Düren wurden die Einsatzkräfte zu einem Wohnungsbrand gerufen, in Heimbach stand eine Scheune in Flammen.

Wie die Dürener Polizei berichtet, entwickelte sich gegen 18.50 Uhr am Montag ein Brand in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Königsberger Straße. Nachdem die Bewohnerin auf einem Cerankochfeld eine Mahlzeit zubereitet hatte, stand die Küche in Flammen und Rauch. Den Brand konnte sie selbstständig löschen.

Die Feuerwehr traf später weitere Maßnahmen zur Verhinderung des Wiederaufflammens. Die Wohnräume waren zunächst nicht mehr bewohnbar, andere Wohnungen blieben von dem Feuer verschont. Der entstandene Schaden wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt. Die 33-jährige Bewohnerin wurde vor Ort von einer Rettungswagenbesatzung medizinisch versorgt, eine Einlieferung in ein Krankenhaus war nicht nötig.

Scheunenbrand in Heimbach

Zu einem Scheunenbrand in Heimbach nahe der Landesstraße 218 wurden die Einsatzkräfte in der Nacht zu Dienstag gegen 2 Uhr gerufen. Ein Zeuge informierte Feuerwehr und Polizei, als er die Flammen aus der mit Heuballen gefüllten Feldscheune bemerkte. Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt, der Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung