Langerwehe: Wieder Orgelklänge in der alten Kirche

Langerwehe: Wieder Orgelklänge in der alten Kirche

In einem vom Kirchenchor Langerwehe musikalisch gestalteten Gottesdienst weihte Pfarrer Heinz Portz die neue Orgel in der alten Kirche auf dem Rymelsberg ein.

Das 1977 ursprünglich für das Gregoriushaus in Aachen erbaute Instument stammt von der Orgelbaufirma Stockmann in Werl. Nach der Schließung der Hochschule für Kirchenmusik in Aachen wurde die Orgel zunächst eingelagert und konnte dann im November auf Bemühungen des „Vereines zur Erhaltung der alten Kirche“ durch Orgelbaumeister Heribert Coenen und seinen Kollegen Norbert Frensch in Langerwehe wieder aufgebaut werden.

Orgelbaumeister Coenen berichtete, dass es in der ungeheizten Kirche zunächst Probleme gab, die 700 Pfeifen der 11-registrigen Orgel zu intonieren. Dies war erst in den letzten warmen Maitagen möglich. Im Gottesdienst sowie in dem sich anschließenden kleinen Konzert wurde der Chor, der von Kirchenmusiker Martin Jung geleitet wird, an der Orgel von Theo Palm unterstützt.

„Große Bereicherung“

Den Abschluss des nach dem Gottesdienst von Theo Palm gestalteten Orgelkonzertes bildete ein „Concierto“ für zwei Orgeln von Josef Blanco, wobei Martin Jung den Part der zweiten Orgel auf dem Flügel spielte.

Geschäftsführer Walter Rosarius freute sich sehr über das neue Instrument: „Die Orgel ist für unsere Gemeinde eine große Bereicherung, denn endlich können wir unsere Sommerkonzerte und Gottesdienste musikalisch wieder mit einem hochwertigen Instrument gestalten.“

(mh)
Mehr von Aachener Zeitung