Düren: Weiterhin falsche Polizisten in Düren aktiv

Düren: Weiterhin falsche Polizisten in Düren aktiv

Im Kreis Düren haben wieder falsche Polizisten zugeschlagen. In den vergangenen Wochen kam es verstärkt zu Fällen dieser Betrugsmasche. Jetzt wurde eine 75-Jährige Opfer einer Trickbetrügerin, die sich als Polizeiinspektorin am Telefon ausgegeben hatte.

Laut Polizei rief die besagte falsche Kollegin am Donnerstag gegen 23 Uhr bei der Frau an; die Telefonnummer endete, wie in den anderen Fällen auf 110.

Die Seniorin folgte der Anweisung, Schmuck und sämtliches Geld sowohl bar als auch vom Konto einem Kurier am nächsten Morgen um 10 Uhr zu übergeben, da Einbrecher in der Gegend unterwegs seien. Nach Abschluss der angeblichen Ermittlungen gegen 15 Uhr sollte die 72-Jährige ihre Wertsachen zurückerhalten — das geschah freilich nicht.

Die Beschreibung des Kuriers: 40 bis 45 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, dunkle Haare, grüne Jacke, Deutsch ohne Akzent. Am Wochenende meldete sich mehrere Senioren bei der Polizei, die ebenfalls solche Anrufe erhalten haben, um sich zu vergewissern. Wer Anrufe von vermeintlichen Polizisten erhalten sollte: Umgehend die Telefon 02421/949-0 anrufen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung