Düren: „Weihnachten in Tirol“ in der Arena in Düren

Düren: „Weihnachten in Tirol“ in der Arena in Düren

Seit 20 Jahren steht Hansi Hinterseer als Schlagersänger auf der Bühne. Während seiner Weihnachtstournee 2014 steuert er seit Oktober 15 große Spielstätten in Deutschland, Belgien, Österreich und der Schweiz an. Am Sonntagabend trat er in der Arena Kreis Düren auf. Die Plätze in der Halle, in die rund 2000 Besucher passen, waren zur Hälfte besetzt.

Der Ex-Leistungssportler und Sänger, der als solcher auf einer Geburtstagsparty von einem Produzenten entdeckt wurde, lieferte dem Publikum eine heile Welt. Auf einer aufwendig gestalteten Bühne prangten haushohe, malerisch mit Schnee bedeckte Tannenbäume. In einer kleinen Holzhütte saßen Zitherspieler und Harfenist.

Glitzernde Schneekristalle

Hinzu kamen weitere Stubenmusiker, die von meditativ bis Disco alle Stilrichtungen beherrschten. Sängerinnen, in hübsche Dirndl gewandet, wiegten auf einem Podest die Hüften oder klapperten, auf einem Stuhl sitzend, gekonnt mit den Stricknadeln. Immer wieder wurden auf einer großen Leinwand Filmsequenzen von einem strahlenden Hansi Hinterseer in einer von der Sonne beschienenen und vor Schneekristallen glitzernden Landschaft eingeblendet.

Die Zuschauer waren begeistert. Sie nahmen die neben dem Feuer dahinschmelzende und knisternde Glitzerwelt unter dem gekonnt illuminierten Sternenhimmel gerne an.

Mit verhältnismäßig sparsamen Bewegungen präsentierte Hansi Hinterseer, der als Johann Ernst Hinterseer 1954 in Kitzbühel geboren wurde, herzerwärmende Zeilen wie „Weil es Dich nur einmal gibt, hab ich mich in Dich verliebt“, „Das Glück spazieren fahren“ oder die „Mistel im Baum“. Seit 20 Jahren hat er damit den Charakter seiner heimeligen Musik, zu der er mit seiner Debütsingle „Du hast mich heut‘ noch nicht geküsst“ den Grundstein legte, nicht verlassen.

Zwischen den einzelnen Titeln erhielt der Entertainer immer wieder Blumen und Geschenke. Auch bewies er Improvisationstalent und Empathie, als er einen gehbehinderten, weiblichen Fan spontan zu seinem Sitzplatz führte. Als er die Frau von der Bühne aus in die Halle eintreten sah, kletterte er rasch die Treppen zum Saal hinunter und hakte die Dame am Arm unter.

Nicht nur als Sänger, sondern auch als Moderator gefiel Hansi Hinterseer. Immer wieder unterlegte er die Filmsequenzen mit Worten wie „Wenn die Tage kürzer und die Nächte lang sind, dann herrscht eine ganz eigene Stimmung“ oder „Ich wünsche Euch a ganz a schöne Weihnacht und Liebe, die ewig andauert.“

(gkli)