Düren: Weierstraße: 4554 Unterschriften „eine schallende Ohrfeige“

Düren: Weierstraße: 4554 Unterschriften „eine schallende Ohrfeige“

Die „Ampel“-Koalition könne nicht „einfach über 4554 Menschen hinweggehen“, die sich gegen den Wegfall von drei Parkplätzen wegen einiger Fahrradständer in der Weierstraße ausgesprochen hätten, sagt der Dürener CDU-Chef Thomas Floßdorf.

Händler hatten ein Bürgerbegehren initiiert, weil sie die Existenz ihrer Geschäfte gefährdet sehen. Floßdorf sagt, seine Partei habe Kompromissvorschläge gemacht, auf die die „Ampel“ nicht eingegangen wäre.

Fahrradunterstand und auch eine Carsharing-Station (gegen die ebenso ein Bürgerbegehren läuft) könnten in der oberen und unteren Wilhelmstraße gebaut werden. CDU-Fraktionschef Stefan Weschke spricht mit Blick auf die 4554 Unterschriften von „einer schallenden Ohrfeige“ für SPD, Grüne, Linke und FDP.

Floßdorf wies den Vorwurf der SPD, die CDU habe die Händler für ihre Zwecke instrumentalisiert, zurück. Der Chef der IG City, Rainer Guthausen, sagte, die kleinen, inhabergeführten Geschäfte in der Weierstraße seien „schützenswert“, weil sie eine Stadt wie Düren attraktiv machten.

(inla)
Mehr von Aachener Zeitung