Düren: Warten auf das Weihnachtsgefühl: Markt eröffnet

Düren: Warten auf das Weihnachtsgefühl: Markt eröffnet

So richtig ist Düren noch nicht in der Vorweihnachtszeit angekommen. Das lag zum Auftakt des Weihnachtsmarktes auf dem Rathausvorplatz und der Weihnachtskirmes auf dem Wirteltorplatz am Donnerstag in erster Linie am Wetter.

An so mancher Weihnachtsmarktbude standen die Menschen zwar dicht gedrängt. Die meisten von ihnen allerdings nur, um Schutz vor dem Regen zu suchen, während sie auf dem Rathausvorplatz auf ihren Bus warteten. Das nass-triste Wetter und die wenig winterlichen Temperaturen haben noch nicht zum Glühweintrinken und zum gemütlichen Bummel vorbei an der Front der Weihnachtsbuden eingeladen.

Das dürfte sich in den kommenden Tagen und Wochen ändern. Bis zum 22. Dezember ist der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausvorplatz geöffnet, sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr sowie freitags und samstag bis 21 Uhr. Am Totensonntag, bleiben die Buden und Karussels geschlossen.

Die Weihnachtskirmes auf dem Wirteltorplatz bleibt den Besuchern auch nach den Feiertagen noch erhalten. An Heiligabend hat sie bis 14 Uhr geöffnet, danach öffnet sie wieder am 27. Dezember zu den gewohnten Zeiten von 10 bis 20 Uhr. Ausnahme ist der Totensonntag, da öffenen die Stände erst um 18 Uhr.

Mehr von Aachener Zeitung