Vossenack: Vossenacker feiern ohne Schützenkönig

Vossenack: Vossenacker feiern ohne Schützenkönig

In einem Nachbarort von Vossenack fehlte bei der Inthronisation einer von traditionell zwei Königen, bei den Vossenacker St.-Josef-Schützen blieb in diesem Jahr der Platz des Schützenkönigs leer. Dafür war der frisch gebackene Jungschützenprinz Mike Adrian Braun omnipräsent.

Nach dem Motto: „Was brauchen wir einen König, wenn wir einen so agilen Jungprinzen haben, der die Vossenacker Schützenbruderschaft optimal vertreten wird“, sind die St.-Josef-Schützen guter Dinge. Brudermeister Guido Brüll, der die Proklamation der neuen Majestät moderierte und dirigierte, warnte jedoch davor, Mike Adrian Braun alle Aufgaben eines Königs aufzubürden. Den Spaß an der Freude werde man sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen.

Eingestimmt von den Klängen der „Volksmusikanten Vossenack“ und des „Tambourcorps Einigkeit“ wurden die alten Majestäten ihrer Insignien beraubt. Präses Axel Lautenschläger, Pfarrer in der Gemeinde Hürtgenwald, legte mit den besten Wünschen Mike Adrian Braun die Prinzenkette um. Braun zur Seite steht Prinzessin Michelle Zimmermann. Während der kommenden zwölf Monate wird der neue Prinz von Ministern unterstützt. Diese Ämter bekleiden Alexander Schoeller, assistiert von Janine Leesten, und Tim Prümmer, in Begleitung von Vanessa Braun.

Axel Buch, scheidender König ohne Nachfolger, seines Zeichens Bürgermeister der Gemeinde Hürtgenwald, habe keine Angst vor der Zukunft. Denn bei dem engagierten Nachwuchs, im vergangenen Jahr während seiner Regentschaft deutlich erkennbar, und auch in diesem Jahr unter der alleinigen Herrschaft von Mike Adrian Braun könne nichts schiefgehen. Zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen vom Verlauf der Festtage. Am Freitag- und Samstagabend wurden je 400 Gäste gezählt.

(bel)