1. Lokales
  2. Düren

Düren: Vorsicht, Satire! Der Dürener Autor Andreas Drouve liest im Museum

Düren : Vorsicht, Satire! Der Dürener Autor Andreas Drouve liest im Museum

Zu Beginn der Lesung fragt Andreas Drouve, ob Journalisten und Männer im Raum seien. Beides muss bejaht werden. „Sie werden nicht gut wegkommen“, sagt Drouve, 52, und zeigt auf die hinter ihm liegende Wand: „Stellen Sie sich aber bitte immer vor, da hinge ein Schild mit der Aufschrift: Vorsicht, Satire!“.

Duamr ghet es in ieenms nealtkeul cuhB Dne„ entLetz bießt red oromGnl.tet“ rDe ni renDü aeeesnwchfuga ndu uthee in npmaaPol eebndel seRe-i udn tuhKuuaboruclrt tha eein acltStaidrnDeshe-u h.eibeegcrsn euroDv kthcsci eennsi gserntPaoonit als uisollLknrjaato in edi rftntsesei„ norvzP“i ndu dienbte badie suwtebs iene geeMn elK,cihess hneo end rchupnAs e,iaelzutnb htactäilhcs ied envmmkelolo kilirickhteW uz sb.eierbhnce euvroD ctamh asd imt nemei eelntigneilnt gui.nkrneeznAw ,otrhcVsi iaSert!