Schützenfest der St.-Petrus-Schützen Birkesdorf: Vorfreude auf das große Jubiläum

Schützenfest der St.-Petrus-Schützen Birkesdorf : Vorfreude auf das große Jubiläum

Beste Stimmung und sonniges Wetter: Die Birkesdorfer St.-Petrus-Schützen ziehen nach einem feierlichen Wochenende eine positive Bilanz. Vier neue Majestäten begleiten den Verein in die Schützensaison 2019/20.

Traditionsgemäß besuchte eine Abordnung der Schützen vor Beginn der Festivitäten zunächst die Birkesdorfer Kindergärten, um die Kinder mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu beschenken und zum Besuch des Festplatzes einzuladen.

Offiziell eröffnet wurde das Schützenfest am Freitagabend mit Fassanstich und Freibier unter dem Motto „Birkesdorf trifft sich“. Für ein musikalisches Programm sorgte hierbei die Dürener Mundart-Band „Bremsklötz“. Auch am Samstag gab es für die Besucher beste Unterhaltung: Die Liveband „iLEX“ trat beim Königsball auf, in dessen Verlauf sich die bis dato amtierenden Majestäten aus ihren Ämtern verabschiedeten. Gleich vier neue Würdeträger traten in ihre Fußstapfen: Kinderprinzessin wurde Luisa Hünerbein, Elias Zurheide löste Benedikt Mertens als Schülerprinz ab. Julia Wolf (21) schoss neun Mal mit dem Kleinkalibergewehr am Hochstand und sicherte sich das Amt der Jungschützenprinzessin.

Stark umkämpft war in diesem Jahr der Posten des Schützenkönigs. Zahlreiche Bewerber hatten sich gemeldet, da die kommende Saison 2019/2020 das 175. Jubiläum der St.-Petrus-Schützen darstellt. 17 Schuss brauchte Benjamin Müthrath, um per Donnerbüchse am späten Sonntagnachmittag den Vogel abzuschießen. Der Restaurantfachangestellte löste damit Guido Pley ab und wurde mit nur 25 Jahren jüngster Schützenkönig in der Geschichte des Vereins. Proklamiert wurde er anschließend von Präses Norbert Glasmacher und Frank Herzberg, 1. Schützenmeister der Bruderschaft.

Dem großen Festzug durch den Stadtteil mit befreundeten Vereinen am Sonntag folgte am Montag zunächst eine heilige Messe. Die Schützenbrüder gedachten am Friedhof ihren verstorbenen Mitgliedern, ehe sie sich zu einem musikalischen Gruß zum Birkesdorfer Krankenhaus begaben. Anschließend setzten sich die Festivitäten am Zeltplatz, der unter anderem einige Kirmesfahrgeschäfte beherbergte, mit Kindergartenkindern und Bewohnern des Seniorenzentrum zu Gast, weiter fort.

(nie)
Mehr von Aachener Zeitung