Düren: Von Lininenbus erfasst: Radfahrerin hat Glück im Unglück

Düren: Von Lininenbus erfasst: Radfahrerin hat Glück im Unglück

Glück im Unglück hatte eine 50-jährige Radfahrerin aus Düren, die am Mittwochnachmittag an der Einmündung zur Veldener Straße von einem Linienbus angefahren worden ist. Dabei verletzte sich die Frau und musste ins Krankenhaus transportiert werden. Schwerwiegende Verletzungen trug sie jedoch nicht davon.

Gegen 15.45 Uhr fuhr ein 43 Jahre alter Mann aus Düren mit einem Linienbus die Neue Jülicher Straße entlang in Fahrtrichtung Veldener Straße. Als er an der Einmündung zur Veldener Straße vor der roten Ampelanlage anhalten musste, übersah er, dass rechts neben seinem Fahrzeug auch die Fahrradfahrerin warten musste.

Beim Anfahren und gleichzeitigem Rechtsabbiegen nahm er mit dem Bus die Kurve so eng, dass es zum seitlichen Zusammenstoß mit der 50-Jährigen kam. Die Radfahrerin, die nach den bisherigen Feststellungen keinen Fahrradhelm getragen hatte, kam zu Fall und klagte anschließend über Schmerzen im Bereich der linken Körperseite.

Die Verletzte wurde noch an der Unfallstelle von einer Notärztin versorgt. Anschließend erfolgte ihr Transport zum Krankenhaus.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung