Niederau: Vogelfänger erwischt: Über 30 Tiere und Fallen sichergestellt

Niederau: Vogelfänger erwischt: Über 30 Tiere und Fallen sichergestellt

Vogelschützer des „Bonner Komitees gegen den Vogelmord“ haben am Dienstag in Niederau einem Vogelfänger das Handwerk gelegt. Das alarmierte Veterinäramt fand mit Unterstützung der Polizei über 30 lebende Singvögel und mehr als 20 auf dem Grundstück aufgestellte oder gelagerte Fanggeräte.

„Nach einem Hinweis haben wir das Grundstück beobachtet und festgestellt, dass dort zahlreiche einheimische Vögel in Käfigen und Volieren gehalten werden. Außerdem konnten wir ein etwa vier Meter langes Fangnetz und eine mit lebenden Zeisigen beköderte Greifvogelfalle erkennen“, berichtet Komiteesprecher Alexander Heyd.

Die Behauptung des Mannes, einen Teil der Vögel gezüchtet zu haben, werde von den Behörden überprüft, teilen die Vogelschützer mit. Nach Angaben des Komitees gebe es Hinweise, dass der Mann regelmäßig Vögel im Internet zum Kauf angeboten habe.

Dem Mann droht nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz und Tierquälerei.