Düren: Vize-Titel für Bogenschützinnen

Düren: Vize-Titel für Bogenschützinnen

Die Frauenmannschaft der Bogenschützen von der RSG Düren sind in Hallbergmoss Deutscher Vizemeister geworden. Der Wettkampf war spannend: Kopf an Kopf duellierte sich der Titelverteidiger mit dem BSC Eberstadt, die Führungen wechselten stetig und betrugen nie mehr als zehn Ringe.

So entschieden die letzten Pfeile über den Sieg — mit 1700 Ringen fehlte letztlich nur ein Ring zum Titel für Petra Nüssgens-Patz (613 Ringe), Andrea Gehlen (547 Ringe) und Ruth Schönau (540 Ringe).

Mit neun Bogenschützen hat die RSG Düren in Hallbergmoos bei den Deutschen Meisterschaften das größte Kontingent aus dem Rheinland gestellt. Die drei Sportler der Herrenmannschaften debütierten bei einer DM und belegten den achten Platz. Bei großer Nervosität erzielten die Neulinge gute Ergebnisse mit insgesamt 1709 Ringen. Die Einzelergebnisse: Benno Filbry 582 Ringe, Franz Benisch 567 Ringe, Olaf Gottschalk 560 Ringe. Sie hatten sich als zehnte für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Zudem hatten sich mit Fabian Schäfer und Tim Mock zwei Nachwuchsschützen in der Schülerklasse A qualifiziert. Landeskaderschütze Schäfer kämpfte während des Wettkampfes mit technischen Problemen, die ihn zurückwarfen. Dagegen steigerte Tim Mock bei seiner ersten DM-Teilnahme seine persönliche Bestleistung auf 635 Ringe und belegte Platz 21.

Hilde Albrecht-Dittmer belegte bei den Recurve-Seniorinnen mit 562 Ringen den sechsten Platz. Auch Petra Nüssgens-Patz ging als Titelverteidiger an den Start. Sie kam bei ihrer zwanzigsten DM-Teilnehme etwas schwer in den Wettkampf und lag zur Halbzeit auf dem fünften Rang, steigerte sich dann deutlich, landete aber am Ende mit knappem Rückstand auf das Podest auf dem vierten Platz.