Düren: „Villa Duria“: 88 Golfer spenden knapp 5000 Euro

Düren: „Villa Duria“: 88 Golfer spenden knapp 5000 Euro

88 Golfer traten am Tag der Deutschen Einheit zum traditionellen „Oktoberfest-Turnier“ des Dürener Golfclubs an. Jener Tag steht beim Golfclub ganz im Zeichen der „Charity“, also der Spenden für einen guten Zweck. So wurde für das Turnier kein Startgeld erhoben, sondern von jedem Spieler eine Spende erbeten, über deren Höhe er selbst entschied.

Auch die Verpflegung auf der Runde war komplett von Sponsoren gestiftet. Am vorletzten Loch gab es zudem eine Wette, bei der jeder Spieler fünf Euro darauf setzen konnte, dass er mit dem Abschlag das Grün erreicht. Während er oder sie so drei — ebenfalls gespendete — Bälle gewinnen konnte, ging der Einsatz in den Spendentopf. Schließlich floss in die Gesamtsumme auch der Erlös aus dem Losverkauf einer Tombola ein.

Da auch die Sieger keine aus den Einnahmen finanzierten Preise erhielten, ging die gesamte an diesem Tag eingenommene Summe am Ende an den wohltätigen Verein „Villa Duria“, der die Verteilung des Geldes übernimmt. Den Turniersieg errangen Jacqueline Dittrich und Dr. Diana Hoffmann.

Die beiden Zusatzwertungen gewannen Jaqueline Dittrich und Detlef Destruelle („Nearest to the Pin“) sowie Claudia Miseré und Fabian Quast („Longest Drive“). Hauptgewinner war aber „Villa Duria“, dessen Vorsitzender Rudolf Weitz am Ende des Tages einen Spendenbetrag in Höhe von 4945 Euro in Empfang nehmen konnte.

(kel)