Wollersheim: Viertes Seifenkistenrennen in Wollersheim: Alle landen auf Platz eins

Wollersheim: Viertes Seifenkistenrennen in Wollersheim: Alle landen auf Platz eins

So schön kann ein Wettbewerb sein: Alle Fahrer, die in Wollersheim zum vierten Seifenkistenrennen mit neun Kisten angetreten waren, landeten auf dem ersten Platz. Ohne Ausnahme.

Die Zeitmesser am Ziel müssen wohl sehr verwundert gewesen sein, als sie für alle Läufe jeweils dieselbe Zeit auf ihren Stoppuhren stehen hatten. Aber das hatte natürlich auch sein Gutes. Schon das Gruppenfoto aus der Boxengasse vor dem Start zeigt alle Starter nahezu auf gleicher Höhe - eine Vorwegnahme des späteren Ergebnisses.

Gewonnen hatten alle Teilnehmer auf jeden Fall. Die Rennboliden waren von gefälligem Äußeren, präsentierten sich in bunten Farben in kreativem Design mal mit spitzer, mal mit stumpfer, mal mit runder Schnauze. Viele hatten nur vorne Sitzgelegenheiten, einige auch Beifahrersitze im Heck. Wollersheim entwickelt sich langsam aber sicher zum SeifenkistenMekka, besonders was die Vielfalt der Fahrzeuge angeht.

Vorgegeben waren die maximale Länge der Fahrzeuge mit 190 Zentimetern und die Breite mit 90 Zentimetern. Alle Fahrzeuge mussten eine starre Achse hinten und eine bewegliche Lenkachse vorne vorweisen.

Ansonsten durften die Väter und Mütter, die Mädchen und Jungen nach Lust und Laune schrauben. So lief die Steuerung der einen über Steuerketten, die einiger anderer über Seilzüge oder gar über Lupo-Lenkgetriebe.

Veranstaltet wurde das Seifenkistenrennen vom „Seifenkistenclub” im Rahmen des „Tages der Offenen Tür” des Kindergartens „Heilig Kreuz” Wollersheim. In den Pausen zwischen den einzelnen Läufen stimmten die Schülerinnen Valentina Rühlmann und Luna Metzger bekannte Lieder zum Mitsingen an.