Kampfmittel gefunden: Vier Panzerfäuste am Ortsrand von Gey gesprengt

Kampfmittel gefunden : Vier Panzerfäuste am Ortsrand von Gey gesprengt

Der Kampfmittelräumdienst hat am Montag um 15.10 Uhr am Ende der Oberstraße am Ortsrand in Richtung der Grillhütte vier Panzerfäuste gesprengt.

Die Raketenpanzerbüchsengranaten, wie die Sprengkörper fachgerecht heißen, wurden am Montagmorgen bei einer routinemäßigen Suche im Zuge von Pflasterarbeiten vor einem Wohnhaus gefunden.

Weil die Granaten weder entschärft noch abtransportiert werden konnten, sprengten die Experten den Fund in einem nahegelegenen Waldweg. Die Sprengung verlief problemlos. Für den Einsatz war ein Sicherheitsradius von 150 Metern nötig, offiziell hätten 100 Anwohner von zwei Straßen diesen verlassen müssen.

Auch weil Ferien sind, hätten sich für die Zeit aber nur gut zehn Personen im Geyer Pfarrheim eingefunden, sagte Stefan Grießhaber von der Gemeinde. 20 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Mehr von Aachener Zeitung